Alle Storys
Folgen
Keine Story von Monster Worldwide Deutschland GmbH mehr verpassen.

Monster Worldwide Deutschland GmbH

Monster Employment Index Deutschland: Online-Stellenmarkt weiter im Aufwärtstrend

Bad Homburg (ots)

Gute Exportquoten verhelfen zu Neueinstellungen in Transport,
   Logistik und Produktion 
   Online-Stellenangebot für gewerbliche Arbeitnehmer steigt
Der Monster Employment Index stieg im Mai um drei Punkte auf 115
Punkte. Damit erreicht der Index seinen bisherigen Höchststand und
befindet sich seit Jahresbeginn - mit Ausnahme eines leichten
Rückgangs im April -erneut auf einem Wachstumskurs. Nachdem die
Nachfrage im Gesundheitswesen im April zurückging, konnte dieser
Sektor im Mai einen Anstieg um neun Punkte verbuchen. Ebenfalls stark
gestiegen ist die Nachfrage im Transport- und Logistikbereich. Dieser
Sektor verzeichnet seit Jahresbeginn kontinuierliches Wachstum, die
Gründe dürften nicht zuletzt in den positiven deutschen Exportquoten
zu suchen sein. Auch das Angebot für Positionen im Produktionssektor,
insbesondere für gewerbliche Arbeitnehmer, stieg stark an. Ein
erhebliches Plus an Stellenangeboten ergab sich ebenso für die
Tourismusbranche, was wohl zu einem gewissen Teil auf die
Fußball-Weltmeisterschaft, aber natürlich auch auf die übliche
saisonale Belebung zurückzuführen ist. Leider muss davon ausgegangen
werden, dass es sich großteils um zeitlich befristete Positionen
handelt und die Fußball-Weltmeisterschaft die deutsche Konjunktur und
den Arbeitsmarkt nicht langfristig beflügelt. Dies gilt nicht nur für
den Tourismussektor, sondern auch für Stellen in Transport und
Logistik, die anlässlich des Turniers geschaffen wurden. Auch hier
handelt es sich in der Regel nicht um unbefristete
Vollzeit-Arbeitsplätze, sondern um Aushilfskräfte für die Dauer der
Weltmeisterschaft.
Stellenmarkt für gewerbliche Arbeitnehmer verzeichnet Zuwachs
Vor allem Anlagen- und Maschinenbediener sowie Monteure waren im
letzten Monat stark gefragt, bei dieser Berufsgruppe erreichte der
Bedarf im Mai den höchsten Stand seit Einführung des Index im
Dezember 2004. Ebenfalls gestiegen ist die Nachfrage nach Service-
und Verkaufskräften, insbesondere das Angebot für Servicekräfte in
der Tourismusbranche und für Dienstleistungskräfte im
Gesundheitswesen nahm zu. Es bleibt abzuwarten, wie sich die geplante
Mehrwehrtsteuererhöhung Anfang 2007 auf den Arbeitsmarkt für Service-
und Verkaufskräfte, vor allem im Handel, auswirken wird. Auch
Juristen, Führungskräfte und Manager wurden im Mai wieder mehr
gesucht, nachdem die Stellenangebote für diese Berufe im April
zwischenzeitlich leicht zurückgegangen waren.
Die Ergebnisse des Monster Employment Index für die vergangenen 14
   Monate:
Mai 06 115
   Apr 06 112 
   Mär 06 113    
   Feb 06 109
   Jan 06 106    
   Dez 05 109
   Nov 05 111
   Okt 05 112 
   Sep 05 111  
   Aug 05 108
   Jul 05 104
   Jun 05 103
   Mai 05 99
   Apr 05 96
Die Ergebnisse für Deutschland im europäischen Vergleich:
Frankreich Deutschland Niederlande Schweden Großbritannien
   Mai 06  119        115         155         117      108
   Apr 06  123        112         148         119      115
   Mär 06  118        113         136         117      120
   Feb 06  122        109         126         111      128
   Jan 06  107        106         116         116      101
   Dez 05  112        109         119         109      118
   Nov 05  110        111         113         101      108
   Okt 05  111        112         111         100      108
   Sep 05  91         111         105         97       100
   Aug 05  99         108         105         86       102
   Jul 05  114        104         109         97       108
   Jun 05  105        103         103         111      105
   Mai 05  106        99          102         114      102
   Apr 05  102        96          98          105      102
Konstantes Jobwachstum in allen Regionen
In fast allen Regionen in Deutschland nahmen die Angebote am
Online-Stellenmarkt im Mai leicht zu, nur in Hessen stagnierten die
Offerten zum dritten Mal in Folge. In Baden-Württemberg und
Nordrhein-Westfalen stieg der Index jeweils um zwei Punkte. Während
in Baden-Württemberg vor allem die Nachfrage in der Baubranche, im
Transport- und Logistiksektor und im Gesundheitswesen anstieg,
verzeichnete in Nordrhein-Westfalen vor allem die Forschung &
Entwicklung ein starkes Plus. In Bayern stieg der Index um einen
Punkt, besonders begehrt waren hier in erster Linie IT-Jobs. Die
Nachfrage im Gesundheitssektor sowie im Öffentlichen Dienst, im
Bildungswesen und im Transport- und Logistikbereich ging hingegen
leicht zurück.
Der Monster Employment Index wertet monatlich die im Internet
angebotenen offenen Stellen von über 1.400 Webseiten in Deutschland,
Frankreich, Großbritannien, den Niederlanden und Schweden aus. In
Deutschland dienen 280 Unternehmens-Webseiten sowie mehr als 10
Online-Stellenbörsen als Datengrundlage.
Weiterführende Informationen zum Monster Employment Index finden
Sie im Internet unter:
http://www.monsterworldwide.com/Press_Room/MEI_GE_de.asp
Über Monster Deutschland
Monster Deutschland (www.monster.de) ist ein führendes
Karriere-Portal im Internet. Firmensitz der Monster Worldwide
Deutschland GmbH ist Bad Homburg bei Frankfurt/Main. Die Monster
Worldwide Deutschland GmbH ist ein Tochterunternehmen der Monster
Worldwide Inc. mit Sitz in New York, seit 1994 im Bereich
Online-Rekrutierung aktiv und eines der weltweit größten
Stellen-Portale im Internet. Das Angebot umfasst 26 nationale
Webseiten mit lokalen Inhalten in 24 Ländern. Monster Worldwide
(NASDAQ: MNST) hat weltweit ca. 4.300 Mitarbeiter und ist in den
Aktienindizes S&P 500 und NASDAQ-100 gelistet.
Die Monster Worldwide Deutschland GmbH ging 2005 aus der Fusion
von Monster Deutschland und der Jobpilot GmbH hervor, nachdem Monster
Deutschland die Jobpilot GmbH 2004 übernommen hat. Monster
Deutschland bietet ein umfassendes Service- und Informationsprogramm
rund um Beruf und Karriere. Qualifizierte Stellenbewerber aus allen
Berufsgruppen und führende Stellenanbieter aus allen Branchen nutzen
das Online-Stellenportal.
Weitere Informationen:
Monster Worldwide Deutschland GmbH 
Siemensstraße 15-17
61352 Bad Homburg
Web: www.monster.de
Presse:
Kai Deininger
Tel.: 0172.679 19 00
Fax: 089.23 88 66-23
E-Mail : kai.deininger@monster.com
PR-Agentur:
Weber Shandwick Deutschland GmbH
Birgit Gehring
Tel.: 089.380179-46
E-Mail: bgehring@webershandwick.com
Gudrun Herrmann
Tel.:089.380179-81
E-Mail: gherrmann@webershandwick.com
Special Note: Safe Harbor Statement Under the Private Securities
Litigation Reform Act of 1995: Except for historical information
contained herein, the statements made in this release constitute
forward-looking statements within the meaning of Section 27A of the
Securities Act of 1933 and Section 21E of the Securities Exchange Act
of 1934. Such forward-looking statements involve certain risks and
uncertainties, including statements regarding Monster Worldwide,
Inc.'s strategic direction, prospects and future results. Certain
factors, including factors outside of Monster Worldwide's control,
may cause actual results to differ materially from those contained in
the forward-looking statements, including economic and other
conditions in the markets in which Monster Worldwide operates, risks
associated with acquisitions, competition, seasonality and the other
risks discussed in Monster Worldwide's Form 10-K and other filings
made with the Securities and Exchange Commission, which discussions
are incorporated in t
his release by reference.

Original-Content von: Monster Worldwide Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: Monster Worldwide Deutschland GmbH
Weitere Storys: Monster Worldwide Deutschland GmbH