Monster Worldwide Deutschland GmbH

Mehrheit deutscher Arbeitnehmer denkt an Jobwechsel

Eschborn (ots) -

- Monster präsentiert in Frankfurt die Ergebnisse der Studien 
  "Recruiting Trends 2011" und "Bewerbungspraxis 2011" 
- Personalnachfrage in deutschen Unternehmen nimmt 2011 zu 
- "Bewerbungspraxis 2011" zeigt: Wechselwilligkeit von Arbeitnehmern 
  gestiegen 

Fast die Hälfte der deutschen Unternehmen erwartet 2011 einen Nettozuwachs der Mitarbeiterzahlen. Dabei sehen Arbeitgeber bei der Besetzung der Vakanzen den demografischen Wandel und den damit verbundenen Fachkräftemangel als größte Herausforderungen. Gleichzeitig bewerten die Unternehmen Employer Branding und Mitarbeiterbindung derzeit als die wichtigsten unternehmensinternen Trends. Dies sind Ergebnisse der Arbeitgeberbefragung "Recruiting Trends 2011", die vom Centre of Human Resources Information Systems (CHRIS) der Universitäten Bamberg und Frankfurt am Main und dem Online-Karriereportal Monster unter den 1.000 größten deutschen Unternehmen sowie je 300 weiteren Firmen aus den Bereichen Finanzdienstleistung, IT und Öffentlicher Dienst durchgeführt wurde.

Der Fokus auf die Arbeitgebermarkenbildung und stärkere Mitarbeiterbindung ist begründet: 62,7 Prozent der Arbeitnehmer geben an, sich mit großer Wahrscheinlichkeit in nächster Zeit nach einer neuen Stelle umzusehen. Das ergab eine weitere Studie von Monster und CHRIS: Die Arbeitnehmerbefragung "Bewerbungspraxis 2011" unter 10.000 Stellensuchenden und Karriereinteressierten. Beide Studien werden heute im Rahmen eines Symposiums für Personalverantwortliche in Frankfurt am Main vorgestellt. Personalmanager können sich im Rahmen der halbtägigen Veranstaltung über Trends und aktuelle Entwicklungen im Personalmanagement und am Bewerbermarkt informieren. Unternehmensvorträge präsentieren darüber hinaus Lösungsansätze aus der Praxis.

"Wir freuen uns, auch in diesem Jahr mit unserem exklusiven Symposium den über 300 Personalverantwortlichen die Trends im deutschen Personalwesen sowohl vor einem wissenschaftlichen als auch praxisbezogenen Hintergrund umfassend darzustellen. Nur Unternehmen, die die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen kennen, können sich langfristig Wettbewerbsvorteile sichern", sagt Marcus Riecke, Geschäftsführer Central Europe bei Monster Worldwide.

Dabei reicht es aber nicht aus, durch eine starke Arbeitgebermarke die gesuchten Spezialisten auf das Unternehmen als Arbeitgeber aufmerksam zu machen. Nach einer erfolgreichen Einstellung müssen Mitarbeiter in einem nächsten Schritt aktiv ans Unternehmen gebunden werden. So verdeutlicht die Studie "Bewerbungspraxis 2011" auch, dass im Gegensatz zu den vergangenen Jahren der externe Arbeitsmarkt von Stellensuchenden und Karriereinteressierten besser beurteilt wird als der unternehmensinterne. Mitarbeiter suchen demnach eher bei anderen Unternehmen nach neuen Karrieremöglichkeiten, als bei ihrem derzeitigen Arbeitgeber. Ein weiteres Ergebnis zeigt, dass über ein Drittel der Befragten plant, den aktuellen Arbeitsvertrag zu kündigen. Unternehmen sollten deshalb die eigenen Talente kennen und fördern, bevor sich diese extern nach einer neuen Stelle umsehen.

"Diese Schlüsselherausforderung und andere Kernkompetenzen sind seit acht Jahren der Mittelpunkt unser Studienreihe", kommentiert Prof. Dr. Tim Weitzel vom Lehrstuhl für Informationssysteme in Dienstleistungsbereichen der Universität Bamberg.

Die vollständigen Studien können bei Monster Worldwide Deutschland unter studien@monster.de angefordert werden.

Studie "Recruiting Trends":

Die aktuellen "Recruiting Trends 2011" sind der neunte Ergebnisbericht dieser jährlichen Studienreihe des Centre of Human Resources Information Systems (CHRIS) der Universitäten Frankfurt am Main und Bamberg sowie Monster Worldwide Deutschland. Wie im vergangenen Jahr beinhaltet die Studie eine Befragung unter den 1.000 größten deutschen Unternehmen sowie zusätzliche Branchenbefragungen und tiefgehende Fallstudien, die es ermöglichen, langfristige Trends in der Rekrutierung besser zu verstehen und wertvolle Handlungsempfehlungen für die Praxis der Personalbeschaffung abzuleiten.

Studie "Recruiting Trends im Mittelstand":

Die aktuellen "Recruiting Trends im Mittelstand 2011" sind der vierte Ergebnisbericht dieser jährlichen Studienreihe des Centre of Human Resources Information Systems (CHRIS) der Universitäten Frankfurt am Main und Bamberg sowie Monster Worldwide Deutschland. Wie im vergangenen Jahr beinhaltet die Studie eine Befragung unter 1.000 deutschen mittelständischen Unternehmen sowie eine tiefgehende Fallstudie, die es ermöglichen, langfristige Trends in der Rekrutierung besser zu verstehen und wertvolle Handlungsempfehlungen für die Praxis der Personalbeschaffung im Mittelstand abzuleiten.

Studie "Bewerbungspraxis":

Die aktuelle Studie "Bewerbungspraxis 2011" ist die achte Befragung von Stellensuchenden seit 2003. Die Studienreihe wird vom Centre of Human Resources Information Systems (CHRIS) der Universitäten Frankfurt am Main und Bamberg sowie Monster Worldwide Deutschland jährlich durchgeführt. Die Befragung mit 10.000 Stellensuchenden und Karriereinteressierten ermöglicht segmentspezifische Einsichten in die Besonderheiten ausgewählter Bewerbergruppen und hilft, ein klares Bild der Bewerbungspraxis auf dem deutschen Arbeitsmarkt zu zeichnen.

Über Monster Deutschland:

Monster, www.monster.de , ist das bekannteste private Online-Karriereportal in Deutschland* mit einem umfassenden Service- und Informationsprogramm rund um Beruf und Karriere. Das Unternehmen bringt Arbeitgeber und qualifizierte Arbeitskräfte auf allen Karrierestufen zusammen und bietet Jobsuchenden passgenaue Unterstützung für die individuelle Karriereplanung. Firmensitz der Monster Worldwide Deutschland GmbH ist Eschborn bei Frankfurt/Main. Die Monster Worldwide Deutschland GmbH ist ein Tochterunternehmen der Monster Worldwide Inc. mit Sitz in New York. Monster Worldwide ist seit 1994 ein weltweit führendes Portal für Online-Rekrutierung und unterstützt Menschen dabei, ihre Lebensziele zu verwirklichen. Monster Worldwide ist in Märkten in Europa, Nordamerika, Lateinamerika und Asien präsent. Monster Worldwide ist an der New York Stock Exchange gelistet (NYSE: MWW) und im Aktienindex S&P 500 notiert.

* Nielsen Befragung - Juni 2010

Ansprechpartner für die Medien:


Monster Worldwide Deutschland GmbH
Anne Seeanner
Tel.: 06196.99 92 -626; Fax: 06196.99 92 -922
E-Mail: anne.seeanner@monster.de

PR-Agentur:
Weber Shandwick
Silke Müller
Tel.: 089.38 01 79-42; Fax: 089.38 01 79-11
E-Mail: smueller@webershandwick.com

Original-Content von: Monster Worldwide Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Monster Worldwide Deutschland GmbH

Das könnte Sie auch interessieren: