Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von paragon AG

19.10.2004 – 10:19

paragon AG

paragon drückt auf's Gas: Gestärkte Kapitalbasis durch Genußrechte ermöglicht Großakquisitionen

    Delbrück (ots)

         - Ausgabe von Genußrechten in Höhe von bis zu 14,5 Mio. EUR     - Attraktive Konditionen für Aktionäre und interessierte Anleger     - Kapitalbasis für bedeutende Akquisitionen wird gestärkt          Der Vorstand der paragon AG beschloß mit Zustimmung des Aufsichtsrates die Ausgabe von Genußrechten in Höhe von bis zu 14,5 Mio. EUR an die Aktionäre der paragon AG. Damit stärkt das im Prime Standard der Deutschen Börse notierte Unternehmen seine Kapitalbasis und erhöht durch den Emissionserlös den finanziellen Spielraum für ein beschleunigtes Unternehmenswachstum. Die nicht von Aktionären gezeichneten Genußrechte können weiteren interessierten Anlegern zur Zeichnung angeboten werden.          Durch die Ausgabe der Genußrechte an Aktionäre löst der Vorstand sein Versprechen ein: "Die Plazierung von bis zu 14,5 Mio. EUR entspricht der zweiten Tranche des Vorratsbeschlusses der Hauptversammlung in Höhe von bis zu 30 Mio. EUR. Acht Mio. EUR konnten wir bereits im Juni erfolgreich institutionell plazieren, und auch für die restlichen sieben Mio. EUR besteht seitens diverser Investoren bereits hohes Interesse", erklärt paragons Finanzvorstand Hans-Jürgen John.          Klaus Dieter Frers, Vorstandsvorsitzender der paragon AG, erläutert den Hintergrund der Kapitalmaßnahme: "Wir steigern uns schon allein durch originäres Wachstum in eine neue Dimension hinein. Durch gezielte zusätzliche Akquisitionen entwickeln wir uns immer mehr zu einem international operierenden Unternehmen, das vor der etablierten Konkurrenz keine Angst haben muß. Durch die Aufnahme von Wachstumskapital schafft paragon schon jetzt die strukturellen Voraussetzungen, die in Zukunft insbesondere im Automobilbereich benötigt werden. Denn nur so werden wir unsere Position als Direktzulieferer sukzessive ausbauen können." Im Fokus stehe dabei die flächige Ausweitung von Schlüsseltechnologien sowie die internationale Expansion bei Wahrung der Flexibilität.          paragon wolle auf diese Weise den aktuellen Branchentrend nutzen und zunehmend größere Anteile an der Wertschöpfung der Automobilhersteller übernehmen. Ziel sei es, sich in allen Geschäftsfeldern - Automotive, Gebäudetechnik und Electronic Solutions - immer mehr zum umfassenden Modul- und Systemhersteller zu entwickeln. "Erste Sondierungsgespräche über mögliche Großakquisitionen, die sinnvoll unser Leistungsspektrum ergänzen und zusätzliches Ertrags- und Umsatzwachstum erwarten lassen, werden bereits geführt", so Frers. "Die bisherigen erfolgreich integrierten Akquisitionen - die Luftgütesensorsparte der Robert Bosch GmbH und der Elektromechanikspezialist Andreas Haller GmbH & Co. KG - waren erste strategische Meilensteine. Als nächstes haben wir vor allem einen besseren internationalen Marktzugang im Automobilbereich, aber auch eine Ergänzung des Geschäftsfeldes Gebäudetechnik im Auge."          Die Zielgröße der paragon AG von 20% allein an originärem Wachstum p.a. soll durch eine wegweisende Mezzanine-Finanzierung und zusätzliches externes Wachstum nachhaltig gesteigert werden. Genußrechte selbst sind als moderne Hybrid-Finanzierung zwischen Eigenkapital und Fremdkapital einzuordnen. "Wir sehen uns auch hier als Vorreiter, der seine Innovationskraft nicht nur auf Produkt-, sondern auch auf Finanzierungsseite beweist", erklärt Hans-Jürgen John. "Und nun möchten wir auch unseren Aktionären und weiteren interessierten Anlegern wie versprochen die Möglichkeit bieten, zu attraktiven Konditionen noch mehr am Erfolg der paragon AG zu partizipieren."          Das paragon-Genußrecht im Überblick

    Emittent: paragon AG, Delbrück

    Emissionsvolumen: Bis zu EUR 14.511.016

    Verzinsung/Laufzeit: Für die Mindestlaufzeit vom Dezember 2004 bis
      
    31.12.2010

    Basisvergütung von 6,00% p.a. zzgl. einer erfolgsabhängigen
Vergütung bis zu 3% abhängig von der Entwicklung der EBITDA-Marge des
paragon-Konzerns. Sofern die Genußrechte seitens des Inhabers oder
der paragon AG zum 31.12.2010 nicht gekündigt werden, erhöht sich die
Basisvergütung für die Jahre 2011 und 2012 auf attraktive 6,50%.
zzgl. der erfolgsabhängigen Vergütung.
    
    Bezugsrechtsverhältnis:            1:3
    
    Nennbetrag je Genußrecht:         1,20 EUR
    
    Mindestzeichnungssumme:            120,00 EUR
    
    Bezugsfrist für Aktionäre:        04.11.2004 bis 3.12.2004
    
    Stichtag für Aktieninhaberschaft: 03.11.2004 (abends nach
                                                          Börsenschluß)
    
    Erweiterte Zeichnungsfrist:  04.12.2004 bis 31.12.2005
    
    Vergütungsberechtigung: Ab Erwerb der Genußrechte durch den
    Anleger.
    
    Provision: Der Bezug der paragon-Genußrechte ist provisionsfrei.
    
      Die paragon AG mit Hauptsitz in Delbrück (Nordrhein-Westfalen)
ist u.a. Weltmarktführer bei der Herstellung von Luftgütesensoren für
die Automobilindustrie. Durch die intelligente Verbindung von
Elektronik, Mechanik und Software entwickelt, produziert und
vertreibt das international expandierende High-Tech-Unternehmen
zukunftsweisende Systemlösungen für die Geschäftsfelder Automotive
(Klimasysteme / Human Machine Interface), Electronic Solutions und
Gebäudetechnik. Weitere Standorte befinden sich in Suhl (Produktion,
Thüringen), Heidenheim (Vertriebsbüro, Baden-Württemberg) und St.
Georgen (Zentrum für Elektromechanik, Baden-Württemberg).
International ist die paragon-Gruppe durch die 100%-Tochter Miquest
Corp. (Grand Rapids, Michigan/USA) und das Vertriebs- und
Entwicklungsbüro in Northville (Michigan/USA) vertreten. Die im Prime
Standard der Deutschen Börse in Frankfurt a.M. notierte paragon AG
erzielte im Geschäftsjahr 2003 mit 238 Mitarbeitern einen Umsatz von
40,7 Mio. EUR.
    
    Bildmaterial unter
    http://www.paragon-online.de/download/startdownload.html
    
    
ots Originaltext: paragon AG
Im Internet recherchierbar: http://www.presseportal.de

Pressekontakt:
paragon AG
Schwalbenweg 29
33129 Delbrück
Tel.: +49 52 50 97 62 0
Fax: +49 52 50 97 62 60
Internet: www.paragon-online.de
E-Mail:  info@paragon-online.de

Presse
Patrick Lüke
Tel.: +49 52 50 97 62 160
Fax: +49 52 50 97 62 61
E-Mail: patrick.lueke@paragon-online.de

Investor Relations
Carsten Vogt
Tel.:+49 52 50 97 62 140
Fax:+49 52 50 97 62 61
E-Mail:carsten.vogt@paragon-online

Original-Content von: paragon AG, übermittelt durch news aktuell