PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Deutsche Bahn AG mehr verpassen.

14.08.2006 – 09:59

Deutsche Bahn AG

DB Konzern setzt Erfolgskurs im ersten Halbjahr fort

    Berlin (ots)

Deutliche Steigerung der Verkehrsleistung - Umsatz plus 19,1 Prozent - EBIT auf 936 Millionen Euro verdoppelt, Prognose auf 1,9 Milliarden Euro angehoben - Trendwende bei Railion

    (Frankfurt am Main, 14. August 2006)  Die Deutsche Bahn AG hat im ersten Halbjahr 2006 ihren Erfolgskurs fortgesetzt. Das Unternehmen erzielte neue Bestmarken bei Verkehrsleistung, Umsatz und Ergebnis. Nie zuvor beförderte die Deutsche Bahn AG im vergleichbaren Zeitraum so viele Menschen. Gleichzeitig erreichte die Verkehrsleistung im Schienengüter-verkehr einen neuen Höchststand. Deutliche Zuwächse im Schienenverkehr und in der internationalen Logistik sorgten maßgeblich für ein Umsatzplus von 19,1 Prozent auf 14,5 Milliarden Euro (Vergleichszeitraum 2005: 12,2 Milliarden Euro). Auf vergleichbarer Basis, also ohne Einbeziehung des neu erworbenen US-Logistikers BAX Global, betrug die Umsatzsteigerung 8,1 Prozent. Das operative Ergebnis (EBIT; Earnings before Interest and Taxes) stieg im Halbjahresvergleich deutlich um 480 Millionen Euro auf 936 (1. Halbjahr 2005: 456) Millionen Euro. Deutliche EBIT-Verbesserungen erzielte der Konzern in nahezu allen Geschäftsfeldern. Während der Fernverkehr bereits seit dem vergangenen Jahr wieder schwarze Zahlen schreibt, gelang jetzt auch dem Geschäftsfeld Railion eine positive Trendwende. Ausgesprochen positiv entwickelten sich wiederum Schenker und Regio. "Mit diesen hervorragenden Ergebnissen schaffen wir die wirtschaftlichen Voraussetzungen für eine Kapitalprivatisierung. Mit der Fortsetzung unseres Erfolgskurses und weiteren Investitionen können wir uns als international führender Mobilitäts- und Logistikdienstleister positionieren", sagte Vorstandsvorsitzender Hartmut Mehdorn am Montag in Frankfurt. In seiner Prognose für das laufende Geschäftsjahr erwartet das Unternehmen ein erhöhtes Ergebnis, das sich vor allem aus weiterem Umsatzwachstum in Verbindung mit positiven Effekten aus laufenden internen Programmen speist. Insgesamt wird der DB Konzern voraussichtlich einen Umsatz von über 28,5 Milliarden Euro (2005: 25,1 Milliarden Euro) sowie ein EBIT von 1,9 Milliarden Euro (2005: 1,35 Milliarden Euro) erzielen. Damit wird die bisher veröffentlichte Ergebnisprognose von maximal 1,6 Milliarden Euro EBIT um rund 300 Millionen Euro angehoben. Auf Basis dieser Entwicklung dürfte die Wertmanagement-Kennziffer ROCE (Return on Capital Employed) im laufenden Jahr weiter ansteigen (2005: 5,0 Prozent). Deutliche Steigerung der Verkehrsleistung im Schienenverkehr Im Schienenpersonenverkehr stieg die Verkehrsleistung im ersten Halbjahr um 5,1 Prozent auf 36,2 Milliarden Personenkilometer. Somit konnte der Marktanteil in einem stagnierenden Personenverkehrsmarkt weiter ausgebaut werden. Diese Entwicklung ist unter anderem auf die zusätzlichen Fahrgäste durch die FIFA Fußball WM 2006TM zurückzuführen sowie auf die Inbetriebnahme der Neu- und Ausbaustrecken Nürnberg-Ingolstadt-München bzw. Berlin-Leipzig. Die anhaltend hohe Nachfrage nach den verschiedenen Spezialpreis-Angeboten wirkte sich ebenfalls positiv aus. Das Geschäftsfeld Fernverkehr erzielte ein Plus von 5,4 Prozent; auch die Geschäftsfelder Regio und Stadtverkehr konnten auf der Schiene weiter zulegen. Im Schienengüterverkehr steigerte das Geschäftsfeld Railion seine Verkehrsleistung um 11,3 Prozent auf 48,0 Milliarden Tonnenkilometer. Die Railion Deutschland AG behauptete sich mit einem Plus von 9,1 Prozent in der Verkehrsleistung oberhalb des Marktwachstums im deutschen Güterverkehrsmarkt. Insgesamt ist der Schienengüterverkehr in Deutschland zweistellig gewachsen. Deutliches Plus in der Logistik Schenker inklusive BAX hat seine positive Entwicklung erfolgreich fortgesetzt. Das Geschäftsfeld partizipierte dabei mit einem Umsatzplus von 45,1 Prozent gegenüber dem ersten Halbjahr 2005 weiterhin deutlich am Wachstum der internationalen Logistikmärkte. Neben der starken operativen Entwicklung wurde die Umsatzsteigerung getragen durch die erstmalige Einbeziehung von BAX. Angesichts des starken Wachstums des global agierenden Geschäftsfelds Schenker ist der Umsatzanteil der Transport- und Logistikaktivitäten weiter gestiegen. Zugleich hat sich der Anteil der Aktivitäten außerhalb Deutschlands, gemessen an den Segmenterlösen, von 24 Prozent auf 32 Prozent erhöht. Im europäischen Landverkehr hat Schenker seine Marktposition gut behauptet und das Sendungsvolumen deutlich steigern können. Starke Zuwächse erreichte das Geschäftsfeld Schenker auch im Bereich der Luft- und Seefracht. Die Steigerungsraten lagen oberhalb des Marktdurchschnitts. Zudem konnten aus der Übernahme von BAX auf wichtigen Relationen bereits zusätzliche Wachstumspotenziale erschlossen werden.

    Investitionen weiter auf hohem Niveau Der Schwerpunkt der Investitionen befand sich weiterhin bei der Infrastruktur. Die Brutto-Investitionen lagen mit einem Plus von 19,7 Prozent auf 2,4 Milliarden Euro deutlich über dem Vergleichswert des ersten Halbjahres 2005. Unter Berücksichtigung der um 93 Millionen Euro höheren Investitionszuschüsse Dritter beliefen sich die Netto-Investitionen auf 1,5 Milliarden Euro (1. Halbjahr 2005: 1,2 Milliarden Euro). "Wir setzen damit unseren eingeschlagenen Kurs der Modernisierung der Schieneninfrastruktur in Deutschland auf hohem Niveau fort", sagte Mehdorn.

Pressekontakt:

Oliver Schumacher                            Volker Knauer
Konzernsprecher                                Stellv. Konzernsprecher
Telefon 030 297-61480                      Telefon 030 297-61180
Telefax 030 297-61485                      Telefax 030 297-61935

www.db.de/presse medienbetreuung@bahn.de

Original-Content von: Deutsche Bahn AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: Deutsche Bahn AG
Weitere Storys: Deutsche Bahn AG