PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Rheinische Post mehr verpassen.

01.01.2007 – 21:02

Rheinische Post

Rheinische Post: Eltern-Geld

    Düsseldorf (ots)

Von Margarete van Ackeren

    Geld für Eltern, Geld für Kinder  das ist alt. Neu aber an der Unterstützung, die jetzt aus Berlin kommt, ist das, worüber selbst in der Koalition eher verstohlen gesprochen wird. Es geht beim Elterngeld um gezielte Förderung: Wer vor der Geburt des Kindes mehr verdiente, bekommt auch mehr Geld, wenn er sich zunächst ums Baby kümmert und im Job aussetzt. Warum umschleichen Familienpolitiker von Union und SPD gern diesen Kernpunkt? Sie tun dies offenkundig bewusst. Denn die Zielrichtung weist in einen Bereich, den Deutschland aus guten historischen Gründen lange gemieden hat: Bevölkerungspolitik. In einer Zeit jedoch, in der knapp die Hälfte der Akademikerinnen und Akademiker keine Kinder in die Welt setzt, ist die Möglichkeit einer überschaubaren Auszeit mit staatlicher Unterstützung ein wichtiges, wenn auch begrenztes Signal. Insgesamt aber ist Politik für Familien hierzulande nach wie vor eine gespaltene Angelegenheit. Solange die Familienpolitiker für die Abteilung guter Wille zuständig sind, die Wirtschaftspolitiker zugleich aber unbegrenzte Mobilität und Flexibilität predigen, wird Familienplanung von der "Generation Praktikum" notgedrungen verschoben. Allzu oft bedeutet das am Ende: Aufgeschoben ist aufgehoben.

Pressekontakt:
Rückfragen bitte an:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: Rheinische Post
Weitere Storys: Rheinische Post