PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Rheinische Post mehr verpassen.

29.12.2006 – 17:00

Rheinische Post

Rheinische Post: Studie: WM-Fans bezahlten die Stadien

    Düsseldorf (ots)

Die Fußball-Weltmeisterschaft war eine "hervorragende Investition ins deutsche Standort-Marketing". Zu diesem Ergebnis kommen die Sportökonomen Markus Kurscheidt und Holger Preuß in einem vom Bundesinstitut für Sportwissenschaft geförderten Forschungsprojekt, das sie im Gespräch mit der Rheinischen Post (Samstagausgabe) vorstellten. "Die WM war eine Investition in die verkannte Mentalität. Deutschland hat sich weltoffen und international präsentiert", erklärten die Forscher. Nach Schätzungen der Bundesbank haben eine Million Fans der Gästemannschaften rund 1,5 Milliarden Euro für Kost, Logis, Reisen und Einkäufe ausgegeben. "Die Ausländer haben uns praktisch die Stadien bezahlt", sagte Kurscheidt. Die Investition in Sportstätten verschlang 1,3 bis 1,5 Milliarden Euro.

Pressekontakt:
Rückfragen bitte an:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

    Düsseldorf Die Fußball-Weltmeisterschaft war eine "hervorragende Investition ins deutsche Standort-Marketing". Zu diesem Ergebnis kommen die Sportökonomen Markus Kurscheidt und Holger Preuß in einem vom Bundesinstitut für Sportwissenschaft geförderten Forschungsprojekt, das sie im Gespräch mit der Rheinischen Post (Samstagausgabe) vorstellten. "Die WM war eine Investition in die verkannte Mentalität. Deutschland hat sich weltoffen und international präsentiert", erklärten die Forscher. Nach Schätzungen der Bundesbank haben eine Million Fans der Gästemannschaften rund 1,5 Milliarden Euro für Kost, Logis, Reisen und Einkäufe ausgegeben. "Die Ausländer haben uns praktisch die Stadien bezahlt", sagte Kurscheidt. Die Investition in Sportstätten verschlang 1,3 bis 1,5 Milliarden Euro.

Pressekontakt:
Rückfragen bitte an:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell