Rheinische Post

Rheinische Post: FDP will RAG-Stiftung kippen

    Düsseldorf (ots) - Der Widerstand gegen die Börsenpläne des RAG-Chefs Werner Müller nimmt erheblich zu. Sowohl die FDP-Bundestagsfraktion als auch die FDP-Landtagsfraktion in NRW lehnen das von Müller favorisierte Stiftungsmodell ab. Demnach soll eine  Stiftung eine Sperrminorität von 25,1 Prozent an dem neuen börsennotierten Unternehmen halten. "Goldene Aktien oder künstlich geschaffene Sperrminoritäten sind auszuschließen, um eine Staatsferne sicherzustellen", heißt es in einer Beschlussvorlage der FDP-Bundestagsfraktion, aus der die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" zitiert (Donnerstagausgabe). NRW-Fraktionschef Gerhard Papke stimmt dem zu. "Wir sollten keine Restriktionen aufbauen, die Investoren abschrecken könnten." Zudem forderte Papke Müller auf, den laufenden Konzernumbau "jetzt sofort zu stoppen".

Rückfragen bitte an:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: