Rheinische Post

Rheinische Post: Wirtschaftsweiser Bofinger: Mehrwertsteuer in drei Stufen bis 2009 erhöhen

    Düsseldorf (ots) - Der "Wirtschaftsweise" Peter Bofinger hat eine Streckung der Mehrwertsteuererhöhung von 16 auf 19 Prozent über einen Zeitraum von drei Jahren gefordert, um den Aufschwung nicht zu gefährden. "Ich empfehle, die geplante Erhöhung der Mehrwertsteuer um drei Punkte über drei Jahre bis 2009 zu strecken", sagte der Würzburger Ökonom der "Rheinischen Post" (Montagsusgabe). "Der erste Punkt sollte nur zur Senkung der Sozialabgaben speziell im Niedriglohnsektor verwendet werden, die weiteren Punkte zur Finanzierung der geplanten Reformen", führte der Volkswirt mit Blick auf Gesundheits- und Unternehmensteuerreform aus. Positiv beurteilt Bofinger die bisherige Wirtschaftspolitik der Regierung Merkel: "Es ist auch ihr Verdienst, dass die Stimmung bei Wirtschaft und Verbrauchern so gut ist. Denn sie versucht nicht krampfhaft, über drastische Steuererhöhungen das Maastricht-Schuldenkriterium einzuhalten. So vermeidet sie es, die Konjunktur abzuwürgen." Für das Jahr 2007 befürchtet Bofinger jedoch "eine 180-Grad-Wende" dieser Politik.

Rückfragen bitte an:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: