Rheinische Post

Rheinische Post: Mehr Kontrollen für Flachdächer

    Düsseldorf (ots) - Von Doris Heimann

    Mindestens 66 Menschen leben nicht mehr, weil in Kattowitz das Dach einer Messehalle unter Schnee eingestürzt ist. Die größte Katastrophe in Polen seit der Wende. Nur vier Wochen nach der Tragödie von Bad Reichenhall passiert in Schlesien das Gleiche. Noch steht nicht eindeutig fest, wer Schuld an dem Unglück hat. Doch soviel weiß die Untersuchungskommission schon jetzt: Auf dem Dach lag ein halber Meter Schnee, vereister und frischer. Das widerspricht den Messebetreibern, die beteuern, das Dach sei regelmäßig geräumt worden. In Polen wurden in den vergangenen Tagen mehrfach Supermärkte und Sporthallen evakuiert, weil sich nach strengen Winterwochen Risse in den Dächern gezeigt hatten. Die Räumung von Flachdächern ist aufwändig und mühselig zu überprüfen. Da wird gerne gespart. Zudem ist der Umgang mit Schnee in Deutschlands östlichem Nachbarland recht lax: Selbst von nagelneuen Gebäuden sausen bei Tauwetter Dachlawinen zu Boden. Vorschriften gibt es in Deutschland und Polen genug. Es ist müßig nach schärferen Verordnungen und Gesetzen zu rufen. Das Problem liegt offensichtlich in mangelnder Durchsetzung. Hier sind Behörden und Bürger gefordert. Polizei und Baubehörden sollten in Zukunft bei Winterwetter verstärkt alle Flachdächer von öffentlichen Bauten wie Festhallen und Supermärkten im Auge behalten.

Rückfragen bitte an:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: