Rheinische Post

Rheinische Post: Grüne "befremdet" über Schröders schnellen Wechsel in die Privatwirtschaft

    Düsseldorf (ots) - Der Einstieg des bisherigen Bundeskanzlers Gerhard Schröder (SPD) als Berater des Schweizer Großverlegers Michael Ringier hat im Bundestag Irritationen ausgelöst. Der Parlamentarische Geschäftsführer der Grünen-Fraktion, Volker Beck, äußerte sich "erstaunt und leicht befremdet über diesen nahtlosen Übergang vom Staatsamt in die Privatwirtschaft". Beck sagte der "Rheinischen Post" (Samstagausgabe), bei den Wählern könne es "auf Unverständnis stoßen, wenn jemand sich zunächst bei der Bundestagswahl um ein Mandat für vier Jahre bewirbt  und sich sodann was Besseres sucht". Ringier hatte den Dienstvertrag mit Schröder zwei Tage nach dessen Ausscheiden aus dem Kanzleramt bekannt gegeben.

Rückfragen bitte an:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: