Rheinische Post

Rheinische Post: SPD hätte kein Problem mit Stoiber: "In sozialen Fragen sozialdemokratischer als mancher andere in der Union"

    Düsseldorf (ots) - Die SPD hätte gegen einen Einstieg von CSU-Chef Edmund Stoiber als Minister in einer großen Koalition offenbar nichts einzuwenden. "Ganz egal, wie man sonst Herrn Stoiber einschätzt, in den sozialen Fragen denkt er ja eher sozialdemokratischer als mancher andere in der Union", sagte der Vizechef der SPD-Bundestagsfraktion, Michael Müller, der "Rheinischen Post" (Mittwochausgabe). "Das Hauptptoblem wird eher sein, wie das Verhältnis zwischen Frau Merkel und Herrn Stoiber geklärt wird", sagte Müller. "Ob Stoiber nach Berlin kommt, das wird erst am Ende von Koalitionsverhandlungen feststehen. Ich glaube, dass das noch nicht gelaufen ist."

    Als eine "Schlüsselfrage" wertete es der SPD-Politiker, ob eine große Koalition "nur das unbedingt Notwendige macht, oder ob sie auch in der Lage ist, ein paar Ausrufezeichen zu setzen", etwa in der Bildungs- und Forschungspolitik.

Rückfragen bitte an:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: