PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Rheinische Post mehr verpassen.

07.01.2019 – 20:21

Rheinische Post

Rheinische Post: Kommentar: Unsolidarische Schludrigkeit mit Daten

DüsseldorfDüsseldorf (ots)

VON JAN DREBES Der Skandal um massenhaft gestohlene Daten betraf dieses Mal Politiker, Schauspieler und andere Prominente. Darüber sollte aber niemand vergessen, dass in der Vergangenheit schon mehrfach Millionen Nutzerinformationen von riesigen Plattformen wie Facebook gehackt wurden. Solche Angriffe können jeden treffen. Daher gilt: Schludrigkeit bei der Sicherung von Daten ist unsolidarisch. Denn von gehackten Internetprofilen oder gekaperten Geräten lassen sich womöglich auch Daten anderer Personen abgreifen. So geschehen im aktuellen Fall. Zugleich steht der Staat in der Verantwortung, seinen Bürgern mehr Orientierung auf der Suche nach Sicherheit zu bieten. Ein Siegel könnte der richtige Weg sein, damit Internetnutzer seriöse Anbieter etwa eines Passwort-Managers von unseriösen oder gar betrügerischen Angeboten unterscheiden können. Auch die Zwei-Wege-Authentifizierung dürfte für viele Nutzer eine attraktive Lösung sein. Eine Pflicht dazu sollte es jedoch nicht geben. Dann müsste jeder neben der E-Mail-Adresse und einem Passwort auch die eigene Mobilnummer bei den Anbietern angeben. Selbstbestimmte Sparsamkeit im Umgang mit den eigenen Daten wäre so noch schwerer möglich.

www.rp-online.de

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: Rheinische Post
Weitere Storys: Rheinische Post