Rheinische Post

Rheinische Post: Metallarbeitgeber wirft IG Metall "Rosinenpickerei" vor

Düsseldorf (ots) - Die Metallarbeitgeber in NRW rüsten sich für die anstehende Tarifrunde in der Metall- und Elektroindustrie. In einem Gastbeitrag für die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" (Dienstagausgabe) warnt Arndt Kirchhoff, Präsident von Metall NRW, die IG Metall davor, "die ,Arbeitszeitrosinen' aus dem Kuchen zu picken". Kirchhoff kritisiert die bislang von der Gewerkschaft skizzierten Ideen zu einer zeitweise abgesenkten Arbeitszeit als "wenig zukunftsweisend": IG-Metall-Chef Jörg Hofmann reduziere "die umfassende Gestaltung der Arbeitszeit auf einen Anspruch für bestimmte Arbeitnehmergruppen auf Verkürzung der wöchentlichen Arbeitszeit mit dem Recht auf Rückkehr in Vollzeit", schreibt Kirchhoff. Dies sei irritierend, da "dies - wo eben vertretbar - schon heute ermöglicht" werde.

Der Forderung der IG Metall nach einem Lohnzuschuss für die unteren Entgeltgruppen während der reduzierten Arbeitszeit lehnt Kirchhoff mit dem Verweis auf eine "Bezahlung für nicht geleistete Arbeit" ab. "Die Arbeitszeitgestaltung muss krisentauglich sein und darf uns im Wettbewerb nicht zurückwerfen", schreibt er in der "Rheinischen Post".

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: