Rheinische Post

Rheinische Post: Fünf lange Jahre Kommentar Von Detlev Hüwel

Düsseldorf (ots) - Auf der Trauerfeier für die Opfer der Loveparade-Katastrophe hat Ministerpräsidentin Hannelore Kraft in ihrer warmherzigen Rede den Hinterbliebenen und den vielen Verletzten die Zusicherung gegeben, dass die Schuldfrage geklärt werde. Das ist bald fünf lange Jahre her. Doch noch immer kommt der Strafprozess nicht in Gang. Nachdem die Staatsanwaltschaft dreieinhalb Jahre gebraucht hat, um zu ermitteln und die Anklageschrift vorzulegen, prüft das Landgericht Duisburg bereits seit eineinhalb Jahren, ob das Hauptverfahren überhaupt eröffnet wird. Gründlichkeit geht vor Schnelligkeit - das gilt insbesondere für den Justizbereich. Als Bürger aber denkt man: Fünf Jahre sind genug. Wäre angesichts dieser Hängepartie nicht ein Wort des nordrhein-westfälischen Justizministers angebracht? Thomas Kutschaty aber schweigt eisern, weil er nicht in Verdacht geraten will, das laufende Verfahren zu beeinflussen. Dabei brauchte er den betroffenen Menschen doch nur zu sagen, dass er ihre Wut und Verzweiflung über die quälend lange Prozedur versteht.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2621

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: