PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Rheinische Post mehr verpassen.

07.11.2011 – 21:00

Rheinische Post

Rheinische Post: NRW - kein Land für Kinder

Düsseldorf (ots)

Ein Kommentar von Antje Höning:

Zum 8. März (Weltfrauentag) und 20. September (Weltkindertag) versprechen Politiker gerne Wohltaten für Familien. Die jüngste Statistik zeigt: Den Reden folgen kaum Taten. Die westdeutschen Länder tun viel zu wenig, um ausreichend Kita-Plätze zu schaffen. Das Ziel, bis 2013 für jedes dritte Kind unter drei Jahren einen Platz anzubieten, werden sie deutlich verfehlen. Schlusslicht ist seit Jahren Nordrhein-Westfalen - ausgerechnet das Land, in dem die meisten Kinder leben. Die Regierung Rüttgers tat nichts, um das zu ändern - wohl auch aus ideologischen Gründen. In der Union ist die Ansicht verbreitet, dass die Mutter in den ersten Jahren des Kindes nach Hause gehört. Dabei zeigt die Erfahrung, dass Fremdbetreuung in Maßen kleinen Kindern nicht schadet, eine dreijährige Auszeit berufstätigen Frauen dagegen sehr. Dass die Regierung von Hannelore Kraft verbal aufgeschlossener ist, hilft den Familien nicht. Rot-grüne Familienpolitik besteht vor allem darin, das dritte Beitragsjahr für Kindergarten-Kinder freizustellen - ein überflüssiges Wahlgeschenk für Gutverdiener, arme Familien mussten schon bisher nichts zahlen. Gute Landespolitik hinterlässt Kindern keine Schulden und gibt Eltern die Wahl zwischen verschiedenen Rollenmodellen. Das Gegenteil davon macht Rot-Grün. NRW ist kein gutes Land für Kinder.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Kontaktdaten anzeigen

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: Rheinische Post
Weitere Storys: Rheinische Post