Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Rheinische Post

08.05.2011 – 21:21

Rheinische Post

Rheinische Post: Arabische Unruhe von Godehard Uhlemann

Düsseldorf (ots)

Ägypter und Tunesier haben ihre despotischen Herrscher verjagt, doch Ruhe ist bis heute nicht eingekehrt. Es kommt immer wieder zu Krawallen, Verletzten und Toten. Es gibt Ausgangssperren und eine tiefe Angst der Bürger, am Ende doch betrogen zu werden, weil die Kader der alten Eliten nicht daran denken, dem Volk die Macht zu überlassen. Doch wer ist das Volk? Auch hier ist die Lage diffus. Die einfachen Menschen, die wirtschaftlichen Fortschritt und Perspektiven mit mehr Freiheiten für ihre Familien suchen, unterscheiden sich von Militärs, Parteifürsten und Technokraten, denen es vor allem um die Zementierung der eigenen Macht geht, und die keinesfalls Rechenschaft ablegen wollen. In Syrien, Libyen und dem Jemen sieht man Regime in Agonie, man sieht aber auch Krieg und ausufernde Brutalität gegen die eigenen Bürger als Mittel zu deren Einschüchterung. Viele Ägypter und Tunesier fürchten daher die Reconquista ihrer vertriebenen Kaste. Andere arabische Führer sehen mit Grausen die Folgen einer Freiheits-Epidemie, die in Nordafrika begann. Europa kann helfen. Dabei geht es auch um Geld, vor allem aber um Kontakte und Ermutigung. Es geht um kluge Diplomatie und Anreize, damit der Exodus Richtung Europa ausbleibt.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post