Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von Rheinische Post mehr verpassen.

10.04.2011 – 21:42

Rheinische Post

Rheinische Post: Isländischer Schock von Klaus Peter Kühn

Düsseldorf (ots)

Europa ist für die Isländer sehr, sehr weit weg. Das haben sie in ihrer Volksabstimmung am Wochenende erneut kundgetan. Sie sagen Nein zu dem Vorhaben, für die Verluste im Ausland aufzukommen, die ihre Banken bei dem irrwitzigen Unterfangen aufgehäuft haben, ihre Insel südlich des Polarkreises zu einem Finanzparadies auszubauen. Damit haben sie nicht nur die rot-grüne Regierung von Johanna Sigurdardottir in eine unmögliche Lage gebracht, sondern auch die Europäer düpiert. Denn ein Ausgleich der Forderungen gilt zumindest für Briten und Niederländer als unabdingbare Voraussetzung für einen EU-Beitritt Islands. Die Europäische Union ist aber nur einer Minderheit unter den sturmerprobten Wikinger-Nachfahren wichtig. Fischer und Landwirte, deren Ansichten im traditionsbewussten Island viel zählen, lehnen eine EU-Mitgliedschaft entschieden ab, weil sie die Bevormundung aus Brüssel fürchten. Alle Isländer bedrückt zudem das Trauma des Banken-Crashs, der das Land in wenigen Tagen von einem außerordentlich wohlhabenden zu einem nur noch sehr wohlhabenden Land werden ließ. Die Insulaner versuchen seitdem, sich auf ihre eigenen Stärken zu konzentrieren, die EU passt da nicht in das Konzept.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: Rheinische Post
Weitere Storys: Rheinische Post