Rheinische Post

Rheinische Post: Brüderle will Wirtschaftsminister bleiben und fordert klaren ordnungspolitischen Kurs der FDP

Düsseldorf (ots) - Bundeswirtschaftsminister Rainer Brüderle (FDP) will sein Amt im Bundeskabinett nicht aufgeben und fordert zugleich einen konsequenteren ordnungspolitischen Kurs. Der geforderte Generationenwechsel sei zwar richtig, sagte Brüderle der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Dienstagsausgabe). "Aber ich glaube, dass eine klare ordnungspolitische Linie in der FDP weiter gewünscht ist. Dafür stehe ich." Auf die Frage, ob er im Amt bleiben wolle, sagte er. "Ja, das ist meine feste Absicht. Ich mache das mit Freude und Engagement." Die neue Führung müsse eine "gute Mischung aus erfahrenen und jüngeren Kollegen" aufweisen. "Wir brauchen jetzt ein Team, das harmonisch und fair miteinander arbeitet. Politik ist ein Mannschaftsspiel." Inhaltlich müssten die Liberalen einen klaren, ordnungspolitischen Kurs fahren, so Brüderle. "Die Grundprinzipien Marktwirtschaft, Wettbewerb und Ordnung sind existenzieller Bestandteil der FDP. Da haben wir die konsequenteste Haltung."

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: