Rheinische Post

Rheinische Post: FDP: Bund und Länder sollen Bildung gemeinsam finanzieren

Düsseldorf (ots) - Die Liberalen wollen die Finanzierung der Bildung völlig neu ordnen. Die Kultusministerkonferenz soll durch eine Gemeinsame Bildungskonferenz unter Mitwirkung des Bundes ersetzt werden. Dies geht aus einem Papier des FDP-Bundestagsabgeordneten Heiner Kamp hervor, das der "Rheinischen Post" (Montagausgabe) vorliegt. "Eine Gemeinsame Bildungskonferenz bietet den Vorteil, dass Bund und Länder gemeinsam den Rahmen abstecken können, welche bildungspolitischen Projekte gefördert werden sollen", sagte Kamp der Zeitung. So ließen sich beispielsweise mehr uns besser ausgebildete Erzieherinnen für Kitas finanzieren oder auch gezielte Sprachförderung in Brennpunktschulen." Mit der neuen Gemeinsamen Bildungskonferenz würde zugleich das Kooperationsverbot aufgehoben werden.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: