Rheinische Post

Rheinische Post: Beiträge für Privatpatienten steigen weiter

Düsseldorf (ots) - Millionen Privatpatienten müssen mit weiter steigenden Beiträgen rechnen. "Die Bürger werden auch künftig mehr für die Krankenversicherung ausgeben müssen", sagte Reinhold Schulte, Chef des Verbands der Privaten Krankenversicherung, der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Samstagausgabe). "Die Beiträge zur privaten Krankenversicherung steigen, weil der medizinische Fortschritt Geld kostet und die Gesellschaft altert und schrumpft." Das gelte im Übrigen auch für gesetzlich Versicherte.

Zum Januar 2011 haben Anbieter wie Allianz, Debeka, DKV und Gothaer kräftige Beitragserhöhungen angekündigt. Die nächste Preisrunde wird dagegen milder, erwartet Schulte. "Im nächsten Jahr dürfte der Anstieg moderat ausfallen. Denn wir die Privatversicherten profitieren davon, dass Pharma-Hersteller nun auch der privaten Krankenversicherung Rabatte gewähren müssen. Dies bringt uns einige hundert Millionen Euro Ersparnis", so Schulte, der auch Chef der Signal Iduna ist. Diese erhöht die Beiträge im Schnitt um 1,8 Prozent.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: