Rheinische Post

Rheinische Post: Zwei Selbstmorde in nordrhein-westfälischen Gefängnissen

Düsseldorf (ots) - In den Justizvollzugsanstalten Remscheid und Werl haben sich am Wochenende zwei Häftlinge das Leben genommen. Das berichtet die "Rheinische Post" (Dienstagausgabe) unter Berufung auf das NRW-Justizministerium. In Werl beging demnach ein 50-jähriger Häftling Selbstmord, der im April während eines Langzeitbesuchs seine 46 Jahre alte Freundin getötet hatte. Der Mann verbüßte wegen Mordes an einem neunjährigen Mädchen eine lebenslange Haftstrafe. Bei dem Toten in der JVA Remscheid handelt es sich laut "Rheinischer Post" nach Angaben der Anstaltsleitung um einen 42 Jahre alten Mann, der seit September wegen Diebstahls in Haft war. Er sei mit zwei anderen Gefangenen in einer Dreier-Zelle untergebracht gewesen und habe sich im abgetrennten Sanitätsbereich erhängt.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: