Rheinische Post

Rheinische Post: Wittke kritisiert CDU-Pläne für eine Troika

Düsseldorf (ots) - Die Pläne für eine Dreierlösung an der Spitze der nordrhein-westfälischen CDU haben scharfe innerparteiliche Kritik ausgelöst. "Die Zeiten von Paketlösungen und Kungelrunden sind ein für allemal vorbei", sagte der stellvertretende CDU-Landesvorsitzende Oliver Wittke der Rheinischen Post (Donnerstagausgabe). Nach der schwersten Wahlniederlage der NRW-CDU sei es "ganz wichtig,alle mitzunehmen, und das heißt: Entscheidungsprozesse breit anzulegen." Deswegen müsse es vor der Wahl des Landesvorsitzenden eine Mitgliederbefragung geben. In der CDU wird erwogen, dass Armin Laschet CDU-Landeschef wird und Bundesumweltminister Norbert Röttgen stellvertretender CDU-Bundesvorsitzender. In diesem Fall wäre eine Mitgliederbefragung überflüssig. Zusammen mit Fraktionschef Karl-Josef Laumann hätte die NRW-CDU dann ein Dreiergremium (Troika) an ihrer Spitze.

Pressekontakt:

Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: