Rheinische Post

Rheinische Post: Frühere Karstadt-Chef Walter Deuss fordert 30 000 Euro

    Düsseldorf (ots) - Auch der frühere Karstadt-Chef Walter Deuss will Geld von dem insolventen Warenhaus-Konzern haben. Deuss, der von 1972 bis 2000 Karstadt-Chef war, hat Forderungen von rund 30 000 Euro beim Insolvenzgericht Essen angemeldet, wie die in Düsseldorf erscheinende "Rheinische Post" (Montagausgabe) aus Konzernkreisen erfuhr. Seine Nachfolger Wolfgang Urban und Thomas Middelhoff haben dagegen bislang keine Forderungen angemeldet.  Am 12. April findet in Essen die Gläubigerversammlung statt, die über den Insolvenzplan und damit die Zukunft des Konzerns berät.

Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: