Das könnte Sie auch interessieren:

Silberne Bären und GWFF Preis für ZDF-Produktionen bei der 69. Berlinale / "Systemsprenger", "Ich war zuhause, aber" und "Oray" ausgezeichnet

Mainz (ots) - Bei den 69. Internationalen Filmfestspielen in Berlin wurde "Systemsprenger", eine Koproduktion ...

Gefährliche Wachstumsschwäche Deutschlands durch Lohnzuwächse und Energiekosten

Brüssel (ots) - Besorgt reagierte der Europaabgeordnete Bernd Lucke (Liberal-Konservative Reformer) auf die ...

Mateusz Klimaszewski verstärkt Berliner Vertriebsteam bei news aktuell

Hamburg (ots) - Seit dem 01. Februar 2019 ist Mateusz Klimaszewski (31) neuer Account Manager im Vertrieb bei news ...

16.10.2009 – 00:00

Rheinische Post

Rheinische Post: DIW-Chef: Konjunkturgeld für Haushaltskonsolidierung einsetzen
Lob für Stufen-Modell

    Düsseldorf (ots)

Der Präsident des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung, Klaus Zimmermann, fordert die neue Bundesregierung auf, nicht genutzte Gelder aus den Konjunkturpaketen für die Haushaltskonsolidierung einzusetzen. "Eine frühzeitige Priorisierung von Projekten, die gekürzt oder auch gar nicht erst begonnen werden sollten, muss unbedingt erfolgen", sagte Zimmermann der in Düsseldorf erscheinenden "Rheinischen Post" (Freitagausgabe). "Schließlich ist das der einfachste Weg, die großen Staatsdefizite auf der Entstehungsseite rechtzeitig zu begrenzen." Das diskutierte Stufen-Modell bei der Einkommensteuer lobte Zimmermann. "Ein solcher Tarif erhöht Transparenz und Einfachheit, weil sich jeder seine Steuerlast leicht ausrechnen kann."

Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2304

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Rheinische Post
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung