Rheinische Post

Rheinische Post: Vernünftige Richter

    Düsseldorf (ots) - Von Reinhold Michels

    Das Gegenbild zum milden Richter, der sich der Täterpsyche verständnisinnig nähert, muss nicht der sprichwörtliche Richter Gnadenlos sein, dem es ein Anliegen ist, "Gefangene" zu machen. Was ein vernünftiger Mittelweg ist, zeigt uns der Bundesgerichtshof (BGH) mit seiner wohl begründeten Revisions-Entscheidung zu Lasten der "Bickendorf-Gangster". Das waren (sind?) üble Burschen, zwar noch jung an Jahren, aber mit der verbrecherischen Energie alter Krimineller und obendrein mit besonderer Unbarmherzigkeit gegenüber ohnehin geschwächten Menschen. Keiner der jungen Räuber, Erpresser, Körperverletzer, Brandstifter wurde vom Landgericht Köln zu einer Freiheitsstrafe ohne Bewährung verurteilt. Der BGH hat das in seiner Revisionsentscheidung gerügt. Er befindet sich nicht auf dem Holz-, vielmehr auf dem Rechtsweg, vor allem im Einklang "mit allen billig und gerecht Denkenden" im Lande. Bei jungen Kriminellen mag mehr noch als für erwachsene Straftäter gelten, dass Inhaftierung der letzte Pfeil im Köcher der Justiz zu sein hat. Aber Gangster wie die von Bickendorf, die sich zu Verbrechen verabredet haben, kann man nicht wie eine Jugendgruppe behandeln, die über die Stränge schlägt.

Pressekontakt:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Rheinische Post

Das könnte Sie auch interessieren: