Das könnte Sie auch interessieren:

Summer Class 2019: news aktuell Academy startet praxisnahes zweitägiges Weiterbildungsformat

Hamburg (ots) - Am 9. und 10. Juli findet die erste "Summer Class" der news aktuell Academy statt. An ...

Frauenfußball-WM 2019: Deutschland - Spanien live im ZDF

Mainz (ots) - Die DFB-Auswahl trifft im zweiten WM-Gruppenspiel am Mittwoch, 12. Juni 2019, auf das Team aus ...

Deutsche Marine leitet neue Ära ein - Fregatte "Baden - Württemberg" wird Teil der Flotte

Wilhelmshaven (ots) - Am Montag, den 17. Juni 2019 um 14:15 Uhr, stellt die Deutsche Marine in Wilhelmshaven ...

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Rheinische Post

01.07.2007 – 21:46

Rheinische Post

Rheinische Post: Bahnkunde zahlt mit - Von THOMAS REISENER

    Düsseldorf (ots)

Bahnchef Mehdorn steckt in der Zwickmühle. Einerseits hat sein Konzern allein im vergangenen Jahr 1,7 Milliarden Euro verdient. Und wenn der Gewinn binnen Jahresfrist um 175 Prozent steigt, muss man seinen ohnehin nicht üppig bezahlten Mitarbeiter davon mehr gönnen, als die Bahn bisher angeboten hat. Andererseits ächzt die Bahn als Staatsunternehmen unter einer Personalstruktur, die sich sehr an die Privilegien des Öffentlichen Dienstes klammert: Mit extremem Kündigungsschutz, kurzen Arbeitszeiten, wenig Flexibilität und jeder Menge Extra-Rechten machen die Mitarbeiter Mehdorn trotz der kleinen Löhne Kummer. Denn für ein Unternehmen, das an die Börse soll, ist eine solche Personalstruktur fatal. Das kann man täglich am Kursverlauf der Telekom studieren. Und zuletzt am Massenstreik von deren Mitarbeitern. Die haben letztlich nämlich auch gegen nichts anderes demonstriert als den Wegfall jener Privilegien, die üblich waren, als auch die Telekom noch Staatskonzern war.

    Solche Privilegien sind als Lohn-Bestandteile zu werten. Deshalb ist die Forderung der Gewerkschaften so absurd wie das Angebot des Konzerns. Der übliche Anfang von Tarifverhandlungen also. Nur, dass die Bahnkunden diesmal mitbezahlen müssen.

Pressekontakt:
Rückfragen bitte an:
Rheinische Post
Redaktion

Telefon: (0211) 505-2303

Original-Content von: Rheinische Post, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Rheinische Post
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung