Weser-Kurier

Weser-Kurier: Zur Rücktrittsankündigung von Axel Weber

Bremen (ots) - Die Opposition wirft Merkel persönliches Versagen vor. Sie habe Weber nicht ausreichend den Rücken gestärkt, poltert SPD-Chef Sigmar Gabriel. Damit sei die Chance vertan, Deutschland personell gewichtiger innerhalb der EU zu positionieren. Das reiht sich ein in eine grundsätzliche Kritik daran, dass andere Staaten ihr Sitzenpersonal ins europäischen Rennen schicken, Deutschland aber eher ausrangierte Länderchefs wie Edmund Stoiber oder Günther Oettinger. Viel spannender als dieses Personalgerangel aber wird die Frage sein, ob die Euro-Staaten sich tatsächlich zu einer mit durchgreifenden Befugnissen ausgestatteten Wirtschaftsregierung durchringen. Trichet kämpft in diesen Tagen darum, als Teil seines Vermächtnisses, mit dem er sich einem Europa verpflichtet fühlt, das sehr viel mehr zusammenrückt. Daran muss sich auch sein Nachfolger messen lassen.

Pressekontakt:

Weser-Kurier
Produzierender Chefredakteur
Telefon: +49(0)421 3671 3200
chefredaktion@Weser-Kurier.de

Original-Content von: Weser-Kurier, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Weser-Kurier

Das könnte Sie auch interessieren: