Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Frau im Spiegel

17.04.2012 – 08:30

Frau im Spiegel

Margot Käßmann bald Oma

München (ots)

Margot Käßmann (53) hat sich ein Ferienhaus auf Usedom gekauft. Hier schöpft sie Kraft für die nächsten großen Aufgaben: Die ehemalige Chefin der Evangelischen Kirche wird Botschafterin der Reformation - und zum ersten Mal Großmutter. "Darauf freue ich mich sehr. Alle, die Enkelkinder haben, sagen, dass du dann eine ganz andere Freude am Kind hast, weil du nicht mehr so unter Druck stehst, wie beim eigenen Nachwuchs", sagt die 53-Jährige im Interview mit der Peoplezeitschrift FRAU IM SPIEGEL.

Das Haus auf Usedom habe sie gekauft, weil sie nach einem neuen Familienmittelpunkt gesucht habe. "Meine Berliner Wohnung ist dazu nicht geeignet. Usedom lag nah, weil meine Familie aus Hinterpommern stammt. Wir haben Weihnachten und Ostern dort gefeiert - mit allen Kindern und meinem Schwiegersohn."

In Umfragen wünschen sich viele Margot Käßmann als Bundespräsidentin. "Es ist durchaus ehrenvoll, in so einem Zusammenhang genannt zu werden. Ein bewegendes Vertrauensvotum", so die Pastorin. Zwei Jahre ist es her, dass sie nach einer Alkoholfahrt als Chefin der Evangelischen Kirche zurücktrat. Ihren Fehler von damals scheinen ihr die Menschen nicht übel zu nehmen. "Es zeigt mir, dass es der richtige Schritt war. Ich kann erhobenen Hauptes durch die Welt gehen und bin dankbar, dass sich das Leben für mich gut entwickelt hat."

Dass sie jetzt wieder die Kirche repräsentiert, sei das Ergebnis von längeren Überlegungen. Während des Entscheidungsprozesses habe sie beim Kaffeekauf am Frankfurter Flughafen ein Mensch angesprochen, der eindeutig nicht europäischer Abstammung gewesen sei. "Er fragte: ,Sind Sie nicht die Frau von der Kirche?' Und ich dachte: Er hat irgendwie recht. Ich bin die Frau von der Kirche!" Ihr jetziger Entschluss fühle sich richtig an, dieser Posten sei eine schöne Chance für sie. "Ich wäre keine Frau für die Politik."

Im März predigte sie nach zwei Jahren Pause erstmals wieder in Hannover - vor über 1000 Leuten. Auf die Frage, wie das war, antwortet sie "schön und voll, fast wie nach Hause zu kommen". Sie sei in dieser Kirche als Landesbischöfin eingeführt und verabschiedet worden und erinnere sich an viele bewegende Gottesdienste. Sie wird nun öfter predigen. "Es gibt viele Termine, unter anderem in Leipzig, Dresden, Hamburg, Torgau oder Wittenberg."

Kürzlich gab es das Gerücht, Margot Käßmann und Gerhard Schröder seien ein Paar. Käßmann: "Bei Sigmar Gabriel hätte ich's vielleicht noch nachvollziehen können, den habe ich in Berlin zumindest mal getroffen. Aber Gerhard Schröder habe ich seit drei, vier Jahren überhaupt nicht gesehen. Über all solchen Gerüchteunfug kann ich nur den Kopf schütteln."

Margot Käßmann wird am 27. April vom EKD-Ratsvorsitzenden Nikolaus Schneider (64) als Luther-Botschafterin eingeführt. Damit ist sie die offizielle Repräsentantin für das 500. Jubiläum der Reformation, das 2017 gefeiert wird.

Pressekontakt:

Ulrike Reisch
Ressortleitung Aktuell
Frau im Spiegel
Tel.: 089-272708977
E-Mail: ulrike.reisch@frau-im-spiegel.de

Original-Content von: Frau im Spiegel, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Frau im Spiegel
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung