Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Gesellschaft für bedrohte Völker e.V.

06.12.2019 – 10:20

Gesellschaft für bedrohte Völker e.V.

Einladung zur Menschenrechtsaktion in Stockholm: A Prize for Lies!

Einladung zur Menschenrechtsaktion in Stockholm:

- Anlässlich der Verleihung des Nobelpreises an Peter Handke 
- Am 10. Dezember, ab 14.00 Uhr, in Stockholm  
- GfbV fordert: Handke soll sich von Kriegsverbrechern distanzieren und bei 
  Opfern entschuldigen  

Anlässlich der Zeremonie bei der Verleihung des Nobelpreises für Literatur an Peter Handke organisiert die Gesellschaft für bedrohte Völker (GfbV) eine Mahnwache in Stockholm:

WANN: Dienstag, den 10. Dezember 2019

WO: Vor dem Konserthuset am Hötorget in Stockholm (Süd-West-Ecke des Hötorget, an der Kreuzung von Brogatan und Slöjdväge)

UHRZEIT: von 14.00 bis 18.00 Uhr

Die GfbV fordert auf einem großen Transparent: Herr Handke, entschuldigen Sie sich bei den Überlebenden und Angehörigen der Opfer des Völkermordes in Srebrenica! Gleichzeitig verlangt die Menschenrechtsorganisation vom Autoren, sich vom verbrecherischen Regime von Slobodan Milosevic zu distanzieren.

Außerdem werden die Organisatoren der Zeremonie um eine Schweigeminute für die Genozidopfer gebeten.

"Der Nobelpreis für Literatur an Peter Handke ist eine Schande für Schweden und Europa", sagt Jasna Causevic, GfbV-Expertin für Südosteuropa. "Die schwedische Akademie würdigt einen Genozidleugner und Apologeten von Kriegsverbrechern - ohne Rücksicht auf die vielen Toten und die traumatischen Erfahrungen der Überlebenden des Völkermordes in Bosnien. Wenn Handke Rückgrat hätte, müsste er sich von den Tätern distanzieren und vor den Opfern verneigen."

Wir laden Sie und Ihre Kolleginnen und Kollegen von den Bildredaktionen herzlich zu unserer Menschenrechtsaktion ein.

Unsere Referentinnen sind in Stockholm am 9. (abends) und am 10.12. 2019 für Sie ansprechbar:

Jasna Causevic +49 151 560 86 370

Caroline Siems +49 178 4554748

Linda Fiene +49 178 683 0350

Gesellschaft für bedrohte Völker
Postfach 2024
D-37010 Göttingen
Tel.: +49 551 499 06-21
Fax: +49 551 580 28
E-Mail: info@gfbv.de
www.gfbv.de
Menschenrechtsorganisation mit beratendem Status bei den UN und mitwirkendem 
Status beim Europarat