Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von The Economist

26.09.2019 – 18:44

The Economist

The Economist: Europas Wirtschaften | Justin Trudeau | WeWork | Quantencomputer | Das Klimapaket

The Economist: Europas Wirtschaften | Justin Trudeau | WeWork | Quantencomputer | Das Klimapaket
  • Bild-Infos
  • Download

Am 24. September, dem Tag ihres Treffens in New York, gerieten der amerikanische Präsident und der britische Premierminister mit den Institutionen ihrer Länder in Konflikt. Unsere Titelseite dieser Woche befasst sich mit der Abrechnung, die Donald Trump und Boris Johnson bevorsteht.

Die Entscheidung von Nancy Pelosi, der Sprecherin des Repräsentantenhauses, Anhörungen zum Verhalten von Donald Trump einzuleiten, wird nicht unbedingt zu einem Amtsenthebungsverfahren führen. In der Vergangenheit haben solche Anhörungen jedoch eine eigene Dynamik ausgelöst. Der Prozess ist auf beiden Seiten mit Risiken behaftet. Eines scheint sicher: Es wird ein Land, das bereits gegen sich selbst steht, weiter spalten.

In Großbritannien entschied der Oberste Gerichtshof, dass die Königin selbst zu rechtswidrigem Handeln verleitet worden war, als Boris Johnson ihr kürzlich riet, das Parlament auszusetzen. Mr Johnson ist ein unwürdiger Bewohner der Downing Street 10. Und doch ist der Mann, der ihn ersetzen würde, Jeremy Corbyn von der Labour Party, kaum attraktiver. Auf dem Labour-Kongress in dieser Woche wurde der extreme Sozialismus des Parteiprogramms nur durch die extreme Bösartigkeit der Kämpfe übertroffen.

Weitere Themen:

Europas Wirtschaften

Die politischen Entscheidungsträger beteten, dass die Konjunkturabschwächung vorübergehend sein würde. Stattdessen intensiviert sie sich.

Schwarze Tage für Justin Trudeau

Um seinen Job als Premierminister zu behalten, muss er an zwei politischen Fronten kämpfen.

Des Unternehmers neue Kleider

Das Elend von WeWork deutet darauf hin, dass einige Risikokapitalgeber in einer Fantasiewelt leben. Gott sei Dank für die Aktienmärkte.

Den Islam sinisieren

Chinas Unterdrückung des Islam breitet sich von Xinjiang auf andere muslimische Gebiete aus.

Quantencomputer

Nachweis, dass ein Quantencomputer einen klassischen übertreffen kann.

Heißer Schreibtisch, kalter Komfort

Bürodesign betrachtet Arbeiter manchmal wie Drohnen.

Die Anwendungen der Philosophie

Schulden gegenüber dem Vergnügen. Wie man ein Genießer wird

Besonders interessant für unsere Leser in Deutschland:

Das deutsche Klimaschutzpaket - nicht gut genug

The World Ahead

Die Würfel werfen. Die Vorhersage der klimatischen Zukunft ist mit Unsicherheit behaftet. Die größte Schwierigkeit liegt nicht in der Wissenschaft, sondern im menschlichen Verhalten.

Economist Film

Wie schlimm ist die Krise der Demokratie? Noch junge Demokratien erliegen zunehmend dem Reiz der Autokratie. Die erfolgreichste politische Idee des 20. Jahrhunderts wird angegriffen.

Für weitere Informationen wenden Sie sich bitte an:
Christoph Lapczyna | plümer)communications
Tel. +49 (0)40 790 21 89-90
E-Mail: cl@pluecom.de

Über The Economist (http://www.economist.com)
Mit einem wachsenden globalen Publikum und einem Ruf für aufschlussreiche 
Analysen und Perspektiven auf jeden Aspekt des Weltgeschehens ist The Economist 
eine der anerkanntesten und am meisten gelesenen Publikationen zu aktuellen 
Themen weltweit. Zusätzlich zu den wöchentlichen Print- und Digitalausgaben und 
der Website veröffentlicht The Economist Espresso, eine tägliche 
Nachrichten-App, Global Business Review, ein zweisprachiges 
englisch-chinesisches Produkt und Economist VR, eine Virtual-Reality-App. 
Economist Radio produziert mehrere Podcasts pro Woche, und Economist Films 
produziert Kurz- und Langformat-Videos. The Economist unterhält starke Social 
Communities auf Facebook, Twitter, LinkedIn, Snapchat, LINE, Medium und anderen 
sozialen Netzwerken. The Economist wurde mit vielen redaktionellen und 
Marketing-Auszeichnungen ausgezeichnet und wurde im Trusting News Project Report
2017 zur vertrauenswürdigsten Nachrichtenquelle gewählt.