Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von MSR Consulting

12.04.2007 – 09:49

MSR Consulting

Bausparkassen vergessen häufig ehemalige Kunden

    Köln (ots)

Ein Viertel früherer Bausparer kann sich vorstellen, wieder einen Vertrag bei der ehemaligen Bausparkasse abzuschließen. Zu diesem Ergebnis kommt die aktuelle Marktstudie KUBUS Bausparen von MSR Consulting aus Köln, zu der Bausparer und Nicht-Bausparer deutschlandweit repräsentativ befragt wurden. Angesichts rückläufiger Vertragszahlen (2006: 3,5 Millionen Bausparverträge und damit 192.000 weniger als 2005; Quelle: Statistisches Bundesamt) ein erhebliches Potenzial, das in den Kundendatenbanken der Bausparkassen schlummert.

    "Aus Vertriebssicht wird häufig übersehen, dass die ehemaligen Bausparer durchaus offen für neue Verträge sind. Mit bedarfsgerechten Konzepten, wie z.B. Renovierungsdarlehen, stoßen die Anbieter also auf offene Ohren. Bereits durch die Arbeit mit ihren eigenen Kundendaten können die Bausparkassen im Wettbewerb um Abschlüsse punkten, da ehemalige Bausparer relativ treu sind," konstatiert Thomas Ullmann, Partner bei MSR Consulting. "Nur 15 Prozent der früheren Bausparer denken daran, abzuwandern und ggf. bei einem anderen Anbieter zu unterschreiben."

    Ein weiteres Ergebnis der Marktstudie KUBUS Bausparen: Fast jeder fünfte aktuelle Nicht-Bausparer kann sich vorstellen, zu einem späteren Termin einen Vertrag abzuschließen. Die Bauspar-Affinen sind jung: Ihr Durchschnittsalter beträgt 32 Jahre. Das Haushalts-Netto-Einkommen ist dementsprechend (noch) relativ niedrig, liegt aber immerhin bei einem Viertel bereits über 2.000 Euro. Die Hälfte der Bauspar-Affinen hat Abitur oder einen Hochschulabschluss. Sie leben überwiegend in Mehrpersonenhaushalten zur Miete und sind meist (noch) nicht verheiratet. Fast 60 Prozent der Affinen geben an, sich bisher gegen einen Bausparvertrag entschieden zu haben, weil sie das Geld anderweitig benötigten. Nur 37 Prozent von ihnen nutzen bisher andere Sparformen, wobei dieser Anteil mit zunehmendem Alter steigt. Aus Vertriebssicht heißt das für die Bausparkassen, geeignete Einstiegskonzepte für junge Zielgruppen anzubieten. Bei steigenden Bausparsummen (historisches Hoch wurde 2006 mit durchschnittlich 27.200 Euro erreicht, Quelle: Statistisches Bundesamt) ist es umso interessanter für die Anbieter, die Kunden von Morgen stärker ins Visier zu nehmen - und früh zu binden. Und die eigenen Kunden erleichtern den Vertrieb zusätzlich: für 23 Prozent der Neu-Bausparer hat die Empfehlung von Freunden, Verwandten und Bekannten bei der Entscheidung eine große Rolle gespielt.

    Über "KUBUS Bausparen"

    Die repräsentative Marktstudie wird jährlich durchgeführt und basiert auf 7.000 Telefoninterviews mit aktuellen Bausparern, ehemaligen Bausparern und Nicht-Bausparern. Der Schwerpunkt der Untersuchung liegt auf der Ermittlung der Kundenzufriedenheit von aktuellen Bausparern bis auf die Ebene einzelner Prozesse. Die fünf größten deutschen Bausparkassen werden namentlich ausgewiesen, weitere Anbieter können zusätzlich abgebildet werden.

    Die komplette Studie "KUBUS Bausparen" ist über MSR zu beziehen. Der Erwerb ist Bausparkassen zum internen und vertraulichen Gebrauch vorbehalten.

    Über MSR Consulting

    MSR Consulting ist fokussiert auf die Ertragsoptimierung von Unternehmen durch besseres Management von Kundenbeziehungen. Seit über 15 Jahren berät MSR erfolgreich Finanzdienstleister, Automobilhersteller und Industrie-Unternehmen.

    Abdruck unter Nennung von MSR honorarfrei.

Pressekontakt:
Sabine Rupp
MSR Consulting
Bonner Straße 211
DE-50968 Köln
0221 489 28-28
Sabine.Rupp@MSR.de
www.MSR.de

Original-Content von: MSR Consulting, übermittelt durch news aktuell