ALNO AG

Aufsichtsrat der ALNO AG bestellt neues Vorstandsteam

Düsseldorf (ots) -

   - Max Müller neuer CEO
   - Christoph Fughe neuer Vertriebsvorstand
   - Jörg Artmann weiterhin Finanzvorstand
   - Neues Vorstandsteam soll die ALNO AG auf Wachstumskurs bringen 

Die ALNO Aktiengesellschaft, Düsseldorf (ALNO AG) hat in ihrer heutigen Aufsichtsratssitzung über ein neues Vorstandsteam entschieden. Max Müller wurde einstimmig und mit sofortiger Wirkung zum neuen Vorstandsvorsitzenden berufen. Neuer Vertriebsvorstand wird mit Christoph Fughe, bisheriger Vertriebsleiter der ALNO AG. Jörg Artmann wird weiterhin als Mitglied des Vorstands unverändert für Finanzen, Personal und IT zuständig sein. Jörg Deisel, als Vorstandsvorsitzender bisher verantwortlich für Vertrieb, Marketing und Entwicklung, sowie Michael Paterka, der als Mitglied des Vorstands für Produktion, Einkauf, Logistik und Qualität verantwortlich war, verlassen das Unternehmen.

"Mit Max Müller haben wir einen erfahrenen Manager gewonnen, der das Vertrauen des gesamten Aufsichtsrats sowie das der Großaktionäre Küchen Holding GmbH / Whirlpool hat", sagte Henning Giesecke, Aufsichtsratsvorsitzender der ALNO AG. "Darüber hinaus bekommt ALNO mit Herrn Fughe einen branchenversierten Vertriebsvorstand, der bei unseren Kunden einen sehr guten Ruf genießt."

Neben seiner künftigen Tätigkeit als Vorstandsvorsitzender der ALNO AG ist Max Müller seit 1993 Verwaltungsratspräsident bei zwei Schweizer Investorengesellschaften, der Comco Holding AG und der Starlet Investment AG, die sich, in Übereinkunft und gemeinsam mit den Großaktionären Küchen Holding GmbH / Whirlpool, an der jüngsten Kapitalerhöhung der ALNO AG beteiligte. Zuvor war Max Müller CEO der Comco Gruppe und Vorsitzender der Geschäftsleitung der Adler Bekleidungswerke AG & Co. KG, beide Teil der ASKO / Metro AG.

Christoph Fughe verfügt über langjährige Vertriebserfahrung bei der ALNO AG, Häcker Küchen GmbH & Co. KG und Ninkaplast GmbH. Bei der ALNO AG verantwortete er zuletzt den weltweiten Vertrieb der Produktschienen ALNO, WELLMANN, IMPULS und PINO.

"Für Ihre Arbeit im Rahmen des Restrukturierungsprozesses möchte ich mich im Namen des Aufsichtsrates und des gesamten Unternehmens bei Herrn Deisel und Herrn Paterka bedanken", sagte Henning Giesecke. "Es gilt nun, gemeinsam mit der gesamten Belegschaft, die ALNO AG auf einen gesunden Wachstumspfad zu führen und dabei den Fokus konsequent auf die Bedürfnisse unserer Kunden zu legen."

Über die Alno AG:

Die Alno AG zählt zu den führenden Küchenherstellern Deutschlands. An vier nationalen Produktionsstandorten sowie einem in Dubai bedient Alno den deutschen wie internationalen Markt mit einem Küchenvollsortiment. Zum Alno Konzern gehören neben der Kernmarke Alno auch Wellmann (klassisch-modern), Impuls (minimalistisch) und Pino (Einstiegspreis-Segment). Die Alno AG ist mit zirka 7.000 Vertriebspartnern in mehr als 64 Ländern der Welt aktiv. Im Geschäftsjahr 2009 erwirtschafteten rund 1.900 Mitarbeiter einen Umsatz von rund 493 Millionen Euro und ein operatives Ergebnis von 1,1 Millionen Euro vor außerordentlichen Abschreibungen. Der Auslandsanteil am Umsatz betrug 29,8 Prozent.

Pressekontakt:

CNC AG
Max Hohenberg
Tel.: 0172 8996264
E-Mail: Max.Hohenberg@cnc-communications.com

Original-Content von: ALNO AG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ALNO AG

Das könnte Sie auch interessieren: