Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Skoda Auto Deutschland GmbH

22.07.2012 – 10:06

Skoda Auto Deutschland GmbH

Erst Bestzeit, dann Ausfall: Sepp Wiegand stoppt mit abgerissenem Stoßdämpfer (BILD)

Erst Bestzeit, dann Ausfall: Sepp Wiegand stoppt mit abgerissenem Stoßdämpfer (BILD)
  • Bild-Infos
  • Download

Weiterstadt/Sibiu (ots)

   - Das Team von SKODA AUTO Deutschland muss drei Prüfungen vor Ende
     der Rallye Sibiu den ersten Ausfall der Saison hinnehmen.
   - Der Sieg in Siebenbürgen geht an die Markenkollegen und 
     IRC-Gesamtführenden Andreas Mikkelsen/Ola Floene  vom Team SKODA
     UK.
   - In der IRC-Meisterschaft 2012 bleiben Wiegand/Gottschalk auf 
     Platz vier.
   - An den harten Schotterpisten von Sibiu zerbricht fast das halbe 
     Starterfeld, Organisation und Gastfreundschaft zählen zum Besten
     der gesamten Saison. 

"Nach etwa 20 Kilometern hatten wir einen Reifenschaden hinten rechts, entschieden uns aber, ohne Wechsel die Prüfung zu Ende zu fahren", berichtet ein sichtlich enttäuschter Sepp Wiegand. Doch was gestern bei ähnlichem Problem in der zweiten Prüfung noch klappte, funktioniert heute unter fast gleichen Bedingungen nicht: Nur einen Kilometer vor dem Ziel der 28,5 Kilometer langen WP 10 reißt der Stoßdämpfer hinten rechts ab und macht so die Weiterfahrt unmöglich.

Freud und Leid liegen auch beim Rallyefahren oft nah beieinander. Das musste heute das Team von SKODA AUTO Deutschland im wahrsten Sinn des Wortes erfahren: Erst Bestzeit am Morgen, dann Ausfall beim zweiten Ritt über die gleiche Prüfung am Nachmittag. Was war geschehen? Sepp Wiegand und Co-Pilot Timo Gottschalk hatten sich bis drei Prüfungen vor Ende der Rallye sicher auf den zweiten Platz gekämpft. In der zehnten WP zerfetzte auf den vielen spitzen Steinen zunächst der hintere rechte Reifen, infolgedessen kollabierte kurz vorm Ziel die Stoßdämpferaufhängung - auf den harten Schotterpisten das K.O. für den Traum vom ersten Podium in der IRC.

Trotz der Enttäuschung über den ersten Ausfall der Saison bleibt die Erkenntnis, dass der 21-jährige Deutsche auf Schotter mit den Besten im IRC-Starterfeld absolut mithalten kann. Die nächsten Rallyes finden allerdings wieder auf Asphalt statt. Aber auch da hat Sepp Wiegand schon bewiesen, dass mit ihm zu rechnen ist - und wird es wieder tun.

Gesamtergebnis der Rallye Sibiu

1. Mikkelsen/Floene   SKODA Fabia S2000       2:15:28,0 h
2. Flodin/Bergsten    Ford Fiesta S2000       + 05:33,8 min
3. Delecour/Savignoni Peugeot 207 S2000       + 11:56,9 min
4. Pushkar/Mishyn     Mitsubishi Lancer Evo X + 13:57,2 min
5. Keleti/Csomortani  Mitsubishi Lancer Evo X + 14:45,6 min 

Punktestand IRC 2012 nach der Rallye Sibiu

1. Mikkelsen/Floene    SKODA Fabia S2000  132 Punkte
2. Kopecký/Dresler     SKODA Fabia S2000  83 Punkte
3. Hänninen/Markkula   SKODA Fabia S2000 68 Punkte
4. Wiegand/Gottschalk  SKODA Fabia S2000 52 Punkte
5. Basso/Dotta         Ford Fiesta S2000 40 Punkte 

Weitere Informationen ebenfalls unter www.facebook.com/skodade

Pressekontakt:

Ansprechpartner bei redaktionellen Rückfragen:
Andreas Leue
Telefon: 06150 / 133 126
E-Mail: andreas.leue@skoda-auto.de

Original-Content von: Skoda Auto Deutschland GmbH, übermittelt durch news aktuell