Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Sony-Europa-Chef: Wir müssen uns auf strategische Felder konzentrieren

    Berlin (ots) - Fujio Nishida, Präsident von Sony Europe, hat Fehler in der Geschäftsausrichtung von Sony in der Vergangenheit eingeräumt. "Wir wollen immer noch überall Nummer eins sein, aber wir müssen uns auf strategische Geschäftsfelder konzentrieren", sagte Nishida im Gespräch mit dem Tagesspiegel (Montagausgabe). "Diesen Fokus hatten wir früher nicht. Dieser Fokus ist aber wichtig für die Zukunft von Sony.Wir müssen entscheiden, wo wir unsere limitierten Ressourcen einsetzen", sagte Nishida. Unter anderem hatte sich Sony zuletzt von der LCD-Technik verabschiedet.

    Nishida glaubt nicht daran, dass es in Zukunft Produkte geben wird, die alle Funktionen in sich vereinen. "Die Menschen mögen All-in-One-Produkte nicht", sagte Nishida. "Produkte, die für ganz bestimmte Anwendungsbereiche gemacht sind, verkaufen sich besser." Die Vorlieben der deutschen Kunden glaubt Nishida, der seit November 2005 Europa-Präsident ist, zu kennen: "Ich weiß welche Farbe er mag: am liebsten schwarz. Und welches Design er will: rechteckig und sehr minimalistisch. Aber vor allem muss das Produkt sehr preiswert sein. Der Preis spielt eine große Rolle", sagte  Nishida dem Tagesspiegel.

    Rückfragen bitte an Der Tagesspiegel, Wirtschaftsredaktion, 030-26009260

Rückfragen bitte an:
Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-419
Fax: 030-260 09-622
cvd@tagesspiegel.de

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: