Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: SPD will Ministererlaubnis für Springer-Verlag prüfen

    Berlin (ots) - SPD-Fraktionsvize Fritz Rudolf Körper hat der Bundesregierung empfohlen, nach dem vorläufigen Scheitern der Übernahme der TV-Gruppe Pro Sieben Sat 1 durch den Axel-Springer-Verlag eine Ministererlaubnis "ernsthaft zu prüfen". Der Medienexperte sagte dem Berliner "Tagesspiegel" (Mittwochausgabe), die von den deutschen Aufsichtsbehörden bei der Fusionskontrolle angesetzten nationalen Kriterien griffen zu kurz. "Wir brauchen einen Blick auf Europa und auf die weltweite Medienkonzentration. Das muss der Maßstab sein", sagte der SPD-Politiker. "Wenn Springer scheitert, dann stehen bei uns Riesenunternehmen vom Schlage eines Rupert Murdoch oder Silvio Berlusconi auf der Matte", sagte Körper. Zwar müsse die Vielfältigkeit im Fernseh- und Printbereich gewahrt bleiben. Gerade im Fall Springer sehe er aber durchaus Möglichkeiten, einer zu großen Konzentration entgegenzuwirken, etwa durch einen Fernsehbeirat.

    Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Ressort Wirtschaft, Telefon: 030/26009-260

Rückfragen bitte an:
Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-419
Fax: 030-260 09-622
thomas.wurster@tagesspiegel.de

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: