Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Brüderle: Steinbrück setzt Bundesbank unter Druck

    Berlin (ots) - Berlin. Der FDP-Fraktionsvize Rainer Brüderle hat den von der Bundesregierung offenbar geplanten Verkauf von Staatsvermögen scharf kritisiert. "Man kann das strukturelle Haushaltsdefizit nicht bekämpfen, indem man einmalig das Tafelsilber der Deutschen verscherbelt", sagte Brüderle dem "Tagesspiegel" (Samstagausgabe). Zwar sei es "ordnungspolitisch grundsätzlich richtig", zu einem günstigen Zeitpunkt Anteile an der Post und der Telekom zu verkaufen. "Die schwarz-roten Privatisierungspläne haben aber nur das Ziel, die Haushalte der nächsten Jahre in die Verfassungsmäßigkeit zu mogeln", sagte Brüderle weiter. Zudem habe Steinbrück "keine Skrupel, die Bundesbank weiter unter Druck zu setzen".

Rückfragen bitte an:
Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-419
Fax: 030-260 09-622
thomas.wurster@tagesspiegel.de

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: