Das könnte Sie auch interessieren:

Sensationssieg! Jimi Blue Ochsenknecht und Max Hopp gewinnen die "Promi-Darts-WM 2019" gegen Weltmeister van Gerwen und Rafael van der Vaart

Unterföhring (ots) - Spektakuläres Länderduell bei der "Promi-Darts-WM 2019" auf ProSieben! Am Ende eines ...

Big Bang zum Abschluss: Wer gewinnt das Finale der ProSieben-Show "Masters of Dance"?

Unterföhring (ots) - Wer gewinnt die ProSieben-Show "Masters of Dance"? Im großen Finale am Donnerstag, 10. ...

Zwischen Lob und Selbstzweifel: die "Dancing on Ice"-Promis vor ihrer zweiten Kür auf dem Eis - am Sonntag live in SAT.1

Unterföhring (ots) - Bezaubernde Kür oder große Rutschpartie? Sieben Prominente wagen ihren zweiten Tanz auf ...

11.09.2005 – 17:08

Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Verdi bedauert Ausstieg der Klinikärzte aus Tarifpartnerschaft

    Berlin (ots)

Berlin - Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat die Kündigung der Tarifgemeinschaft seitens der Klinikärzte bedauert. Es handle sich um "eine Entscheidung, die es zu respektieren gilt", sagte Verdi-Sprecher Harald Reutter dem Berliner "Tagesspiegel" (Montagsausgabe). Allerdings warnte er vor Entsolidarisierung und dem "Versuch, sein Heil in Einzellösungen zu suchen". Dies bringe kurzfristig Erfolge, auf lange Sicht werde es aber nicht funktionieren. Vor den Klinikärzten hatte sich bereits die Pilotenvereinigung Cockpit aus der Tarifpartnerschaft mit Verdi verabschiedet - und daraufhin einen für sie äußerst vorteilhaften Abschluss erzielt.

    "Irgendwann ist man wieder froh um die Solidarität der anderen", sagte Reutter. Im übrigen befinde man sich bei den Verhandlungen mit Bund und Kommunen für den öffentlichen Dienst bereits in der Endphase. In der kommenden Woche komme "Fleisch an die Knochen", sagte der Verdi-Sprecher - und es sei "auch jede Menge für die Ärzte dabei". Insofern hält es Reutter für denkbar, die Klinikärzte wieder zurückzuholen. Arbeitszeitverlängerung sei jedenfalls der falsche Weg, schon jetzt seien die Arbeitszeiten der Klinikärzte "unmenschlich".

Rückfragen bitte an:
Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-260 09-419
Fax: 030-260 09-622
thomas.wurster@tagesspiegel.de

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Der Tagesspiegel
  • Druckversion
  • PDF-Version

Themen in dieser Meldung