Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Der Tagesspiegel

03.05.2005 – 20:31

Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Wirtschaft weiter gegen Vorziehen der Sozialbeiträge - Anstieg über 40-Prozent-Marke

    Berlin (ots)

Berlin - Der Plan von Sozialministerin Ulla Schmidt (SPD), im kommenden Jahr die Sozialbeiträge von den Unternehmen zwei Wochen früher einzutreiben, sorgt weiterhin für Widerstand bei der Wirtschaft. "Das ist ein Transfer von Unternehmensgewinnen in die Sozialkassen, um Löcher zu stopfen", sagte Michael Hüther, Direktor des Kölner Instituts der deutschen Wirtschaft (IW), dem "Tagesspiegel" (Mittwochausgabe). Bislang müssen die Firmen die Sozialabgaben erst Mitte des Folgemonats überweisen. Durch die neue Regelung hätten vor allem kleine und mittlere Unternehmen einen großen Verwaltungsaufwand. "Diese Firmen trifft das überproportional."

    Die zusätzliche Monatseinnahme dürfte 2006 insgesamt für einen Überschuss bei der Sozialversicherung sorgen und wird die Sozialabgabenquote nach Informationen des "Tagesspiegels" im kommenden Jahr wieder deutlich über die 40-Prozent-Marke treiben. "Das nimmt den Unternehmen Spielräume für Investitionen", sagte Ludwig Georg Braun, Präsident des Deutschen Industrie- und Handelskammertages (DIHK), dem Blatt. Er sprach von "Flickschusterei", mit der die Regierung von den eigentlichen Problemen der Sozialversicherung ablenken wolle. Statt neuer Belastungen "durch die Hintertür" seien niedrigere Lohnzusatzkosten erforderlich. Wirtschaftsexperten fürchten zudem Finanzengpässe bei den Unternehmen, wenn sie im kommenden Jahr 13 statt 12 Sozialbeiträge überweisen müssen. "Firmen mit angespannter Liquiditätslage könnten in noch größere Schwierigkeiten geraten", warnte Ulrich Walwei, Vizechef des Nürnberger Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB).

    Rückfragen bitte an die Wirtschaftsredaktion, Tel. 030-26009260.


ots-Originaltext: Der Tagesspiegel

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=2790
Rückfragen bitte an:

Der Tagesspiegel
Thomas Wurster
Chef vom Dienst
Telefon: 030-260 09-419
Fax: 030-260 09-622
Email: thomas.wurster@tagesspiegel.de

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel
Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel