Alle Meldungen
Abonnieren
Abonnieren Sie alle Meldungen von Der Tagesspiegel

23.04.2004 – 20:15

Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Autoexperte Dudenhöffer kritisiert Mitsubishi-Manager heftig

    Berlin (ots)

Der Gelsenkirchener Autoexperte Fedinand Dudenhöffer hat im Tagesspiegel (Samstagsausgabe) heftige Kritik am bisherigen Management der DaimlerChrysler-Beteiligung Mitsubishi geäußert: Es sei ihm unbegreiflich, wie der Schrempp-Vertraute und bisherige Mistubishi-Manager Rolf Eckrodt die Risiken so lange habe ignorieren können: "Wie können einem guten Manager so viele faule Kredite auf die Füße fallen wie Mitsubishi in den USA?" Im Gegensatz zum Renault- Engagement bei Nissan seien bei Mistubishi notwendige Sanierungsschritte unterblieben: "Nissan hat einen guten Manager. Carlos Ghosn hat Nissan saniert, indem er Kapazitäten gekürzt und die Modellpalette verschlankt hat. Das Beispiel zeigt, wie wichtig ein hervorragender Manager ist." Dudenhöffer glaubt allerdings nicht, dass sich DaimlerChrysler tatsächlich von der Leitidee der Welt AG verabschiedet: "Was mit den Anteilen von Daimler-Chrysler an Mitsbushi passiert, ist ja offen. Womöglich will Daimler-Chrysler zusätzlichen Druck auf die japanische Regierung und die übrigen Mitsubishi-Aktionäre ausüben." Vor allem für Chrysler selbst sei die Beteiligung wichtig: "Allein wird Chrysler nicht sonderlich ertragreich sein. Auf dem Weltmarkt braucht man Skaleneffekte, also die Verteilung von Kosten auf große Stückzahlen. Ohne Mitsubishi würde Chrysler solche Synergien nicht haben."


ots-Originaltext: Der Tagesspiegel

Digitale Pressemappe:
http://www.presseportal.de/story.htx?firmaid=2790
Rückfragen bitte an:

Der Tagesspiegel
Thomas Wurster
Chef vom Dienst
Telefon: 030-260 09-419
Fax: 030-260 09-622
Email: thomas.wurster@tagesspiegel.de

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell