Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Charité vor Warnstreik

Berlin (ots) - Europas größtes Universitätsklinikum steht vor einem Warnstreik. Nach Informationen des in Berlin erscheinenden "Tagesspiegels" (Dienstagausgabe) will die Gewerkschaft Verdi ihre Mitglieder in der Charité dazu aufrufen, ab Dienstagmorgen gegen 6 Uhr die Arbeit niederzulegen. Verdi unterstreicht so ihre Forderung in der aktuellen Tarifrunde für die fast 10.000 Pfleger, Schwestern und Techniker: für jeden Beschäftigten 300 Euro mehr pro Monat. Der Verdi-Bundesvorstand berät zur Stunde über die Aktion, die Gewerkschaft wird sich am Nachmittag dazu äußern. Klinikintern gilt als ausgeschlossen, dass der Charité-Vorstand einem 300-Euro-Lohnplus wegen der vom Senat vorgegebenen Sparlinie zustimmen wird - auch wenn der Vorstand kürzlich sagte: Der Wunsch nach mehr Lohn sei verständlich. Dafür seien Zusatzmittel im Krankenhausbudget eingeplant, aber nicht in der geforderten Höhe. Derzeit bekommt eine Charité-Krankenschwester nach zehn Dienstjahren im Schnitt weniger als 2500 Euro brutto im Monat. In vielen anderen Kliniken gibt es 300 Euro mehr.

Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Newsroom, Telefon: 030-29021-14909.

Pressekontakt:

Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-29021 14013
E-Mail: cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: