Der Tagesspiegel

Der Tagesspiegel: Deutsche Bank erwartet mittelfristig vier Prozent Inflation

Berlin (ots) - Die Deutsche Bank rechnet absehbar mit einer Inflation in Deutschland von weit über zwei Prozent. "Für dieses Jahr erwarten wir im Durchschnitt eine Inflationsrate von knapp über zwei Prozent. Mittelfristig, also in den nächsten zwei bis vier Jahren, müssen wir uns auf eine Inflationsrate von bis zu vier Prozent einstellen", sagte der Chefvolkswirt der Deutschen Bank, Thomas Mayer, dem Tagesspiegel (Samstagausgabe). Eine mögliche Erhöhung der Leitzinsen der Europäischen Zentralbank im April werde daran nichts ändern. "Das ist ein wichtiges politisches Signal. Am Anstieg der deutschen Inflationsrate wird das aber nichts ändern", sagte Mayer. Bis zu vier Prozent Inflation seien zwar nicht dramatisch. "Das große Risiko aber ist, dass es nicht bei vier Prozent bleibt", sagte Mayer. Es bestehe die Gefahr, dass die Euro-Zone in eine Phase der sogenannten Stagflation gerate, in der die Inflationsrate dauerhaft über der Wachstumsrate liegt.

Das Statistische Bundesamt hat nach Angaben vom Freitag für Februar eine Jahresteuerung von 2,1 Prozent errechnet.

Inhaltliche Rückfragen richten Sie bitte an: Der Tagesspiegel, Newsroom, Telefon: 030-29021-14909.

Pressekontakt:

Der Tagesspiegel
Chef vom Dienst
Thomas Wurster
Telefon: 030-29021 14013
E-Mail: cvd@tagesspiegel.de
 

Original-Content von: Der Tagesspiegel, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Der Tagesspiegel

Das könnte Sie auch interessieren: