Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von Deutscher Zukunftspreis mehr verpassen.

21.11.2006 – 09:00

Deutscher Zukunftspreis

Terminhinweis
Verleihung des Deutschen Zukunftspreises 2006 - Preis des Bundespräsidenten für Technik und Innovation - am 23. November in Berlin

    München (ots)

Am 23. November 2006 - kurz vor 20.00 Uhr - ist es in Berlin soweit: Bundespräsident Horst Köhler öffnet den Umschlag der Jury und gibt den Gewinner des Deutschen Zukunftspreises 2006 bekannt. Auch bei der 10. Preisverleihung des Deutschen Zukunftspreises bleibt es spannend bis zur letzten Minute.

    Vier Projekte wurden in diesem Jahr von der Jury für die hohe Auszeichnung nominiert. Sie stehen für wissenschaftliche und technologische Spitzenleistungen, die bereits in den Markt eingeführt wurden oder eine erfolgreiche Umsetzung erwarten lassen. Mehr noch: Diese vier Projekte stammen aus Technologie- und Wissenschaftsbereichen in Deutschland, die Innovationstreiber sind und damit wirtschaftliches Wachstum generieren: Die immer intelligentere Automobiltechnologie verbessert Mobilität, optische Präzisionsgeräte und hochkomplexe Werkzeuge ermöglichen neue Erkenntnisse in vielen Wissenschaftsbereichen und medizinischer Fortschritt ist immer mehr das Ergebnis konsequenter interdisziplinärer Zusammenarbeit.

    Die Nominierten des Jahres 2006 sind: Prof. Dr. rer. nat. Stefan W. Hell Max-Planck-Institut für Biophysikalische Chemie, Göttingen

    Lichtmikroskopie in ungekannte Schärfe

    Dr. rer. nat. Karin Schütze (Sprecherin) Dr. rer. nat. Carsten Hoyer Dr. rer. nat. Yilmaz Niyaz P.A.L.M. Microlaser Technologies, Bernried

    Fokussiertes Laserlicht lässt Zellen fliegen - Berührungsfreie Gewinnung biologischer Proben für Forschung und Diagnostik

    Dr.-Ing. Jürgen Seekircher (Sprecher) Prof. Dr. Ing. habil. Peter M. Knoll Dipl.-Ing. Manfred Meißner DaimlerChrysler AG, Sindelfingen; Robert Bosch GmbH, Driver Assistent Systems Business Unit, Leonberg

    Der Nachtsicht-Assistent - Infrarot-Technik für mehr Fahrsicherheit bei Dunkelheit

    Prof. Dr. med. Dr. rer. nat. Peter A. Tass (Sprecher) Prof. Dr. med. Volker Sturm Forschungszentrum Jülich in der Helmholtz-Gemeinschaft, Universität zu Köln

    Entwicklung eines neuartigen Hirnschrittmachers mit Methoden der statistischen Physik und nichtlinearen Mathematik

    Weitere Informationen unter www.deutscher-zukunftspreis.de

    Das ZDF berichtet in einer Sondersendung am 23. November 2006, 22.30 Uhr über die Preisverleihung, PHOENIX strahlt die Preisverleihung am 24. November, 17.35 Uhr aus.

Pressekontakt:
Büro Deutscher Zukunftspreis
Seitzstraße 8/IV
80538 München
Tel.  089/21 09 61 27
Fax:  089/21 09 61 20
info@deutscher-zukunftspreis.de
www.deutscher-zukunftspreis.de

Original-Content von: Deutscher Zukunftspreis, übermittelt durch news aktuell

Weitere Storys: Deutscher Zukunftspreis
Weitere Storys: Deutscher Zukunftspreis