ProSieben

"Alles außer Sex": Klingt Minza (Annette Frier) wie ein asthmatisches Eichhörnchen? Neue ProSieben-Serie startet Mittwoch, 9. November 2005, um 20.15 Uhr

    München (ots) - Eigentlich läuft Minzas (Annette Frier) Beziehung so, wie es sein sollte. Ein toller Mann, Schmetterlinge im Bauch und guter Sex. Doch als ihr gemeinsames Liebespiel durch eine Panne auf die Großbildleinwand einer Kneipe übertragen wird, kommen ihr Zweifel: Klingt Minzas lustvolles Stöhnen wie das Röcheln eines asthmatischen Eichhörnchens? Aus Angst ihren Freund Philipp (Simon Verhoeven) zu verlieren, versucht die Powerfrau ihr „Sex-Laut- Verhalten“ zu verändern. Doch welche Sex-Geräusche törnen einen Mann an – und welche sollte man vermeiden? Verzweifelt sucht Minza nach Anregungen aus dem Tierreich, um den richtigen Ton für den „Höhepunkt“ in ihrer Beziehung zu finden ...

    Um Liebe, Lust und Leidenschaft dreht sich nahezu alles in der neuen ProSieben-Serie „Alles außer Sex“, die am Mittwoch, 9. November 2005, um 20.15 Uhr startet. Die Freundinnen Minza (Annette Frier), Valerie (Rhea Harder), Edda (Simone Hanselmann) und Frenzy (Miranda Leonhardt) versuchen, ihr Leben in vollen Zügen zu genießen. Dabei haben sie alle immer dasselbe Problem: Die Männer an ihrer Seite wollen nicht immer so, wie sie wollen. Simone Hanselmann spielt Edda, eine Ärztin mit dem Lebensmotto „Die perfekte Beziehung dauert vom Vorspiel bis zum Orgasmus“. Simone Hanselmann: „Wir zeichnen in «Alles außer Sex» nur den Alltag nach. Im Leben eines jedes Erwachsenen spielt Sex eine große Rolle. Schließlich ist Sex der Motor für alle menschlichen Handlungen.“ Miranda Leonhardt sucht als romantische Frenzy nach der großen Liebe und verliebt sich in der ersten Folge auf dem Bahnsteig in einen feurigen Italiener, den sie schon nach ein paar Tagen heiraten will. „Alles was wir zeigen, hat jeder von uns schon einmal erlebt – vom Blümchensex bis zum vollen Programm. Kein Thema ist an den Haaren herbeigezogen“, sagt die 27-jährige Schauspielerin. Die brave Valerie ist mit ihrer Jugendliebe Frieder (Michael Lott) verheiratet, dem einzigen Mann, mit dem sie jemals Sex hatte. Mit allen Mitteln versucht sie, frischen Wind in ihre Beziehung zu zaubern.

    So unterschiedlich die Frauen sein mögen, eins haben sie gemeinsam: Sie wollen das (Liebes)-Chaos ihres täglichen Lebens meistern. Dabei gehen sie einen sehr eigenen Weg: Lachen, Lästern und auch mal in der Liebe verrückte Dinge probieren ...

    „Alles außer Sex“ verknüpft geschickt komische und tragische Elemente. Dazu kommt ein gewitzter Blick durchs Schlüsselloch“, erzählt Hauptdarstellerin Annette Frier. Die Kölnerin ist genauso wie viele Kritiker von der Serie begeistert. „Mädels, die Spaß haben und Spaß machen“, urteilt TV Today. Und die BILD-Zeitung fragt: „Wer sind die sündigen Vier, die selbst Carrie & Co erblassen lassen?“

    Die neue „made by ProSieben“-Serie „Alles außer Sex“ – acht Episoden ab 9. November 2005 mittwochs um 20.15 Uhr auf ProSieben.

Bilder über OBS

    Bei Fragen:

ProSieben Television GmbH Kommunikation/PR Christine Hebeiss Tel. +49 [89] 9507-1121 Fax +49 [89] 9507-9 1121 christine.hebeiss@ProSieben.de http://presselounge.ProSieben.de

Fotoredaktion: Arzu Yurdakul Tel. +49 [89] 9507-1161 Fax +49 [89] 9507-9 1161 arzu.yurdakul@ProSieben.de

Original-Content von: ProSieben, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ProSieben

Das könnte Sie auch interessieren: