PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von VDS Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft e.V. mehr verpassen.

08.03.2017 – 11:01

VDS Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft e.V.

Die eigene kleine Wohlfühl-Oase - Das sind die Bad-Trends 2017

2 Audios

  • BmE_ErlebnisweltBad.mp3
    MP3 - 1,8 MB - 02:01
    Download
  • OTP_ErlebnisweltBad.mp3
    MP3 - 2,5 MB - 02:40
    Download

Ein Dokument

Bonn (ots)

Anmoderationsvorschlag:

Es ist circa acht Quadratmeter groß, gefliest und meist alles andere als gemütlich: Das deutsche Durchschnitts-Badezimmer. Dabei bietet selbst ein kleines Bad genug Platz, um zu einer richtigen Wohlfühl-Oase zu werden, in der man nach dem stressigen Arbeitstag einfach mal abtauchen und entspannen kann. Wie das geht und was die aktuellsten Trends in Sachen Bad sind? Helke Michael hat sich mal schlau gemacht.

Sprecherin: Das Geheimnis gerade bei kleinen Bädern liegt darin, sie richtig zu gliedern und einzurichten. Badmöbel, die an der Wand hängen zum Beispiel, verstellen nicht unnötig den Boden. Auch Rollcontainer eignen sich wunderbar, da man sie verschieben kann. Generell liegen Sie voll im Trend mit...

O-Ton 1 (Jens Wischmann, 0:18 Min.): "...dunklen Tönen wie Mitternachtsblau. Auch die ganze Palette der Grau- und Schwarztöne finden wir durchaus im Bad. Immer noch angesagt ist natürlich auch das vielschichtige Weiß als zeitloses Element. Häufig allerdings kombiniert zum Beispiel mit der Farbe Grün - in der Farblehre die Farbe der Mitte, sehr harmonisierend in ihrer Wirkung. Beruhigend."

Sprecherin: Erklärt Jens Wischmann von der Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft - kurz: VDS. Außerdem kann man sich auch mit Pastell- und Nude-Tönen Farbe ins Badezimmer holen. Stylisch und gleichzeitig gemütlich wird es auch mit anderen Neuheiten.

O-Ton 2 (Jens Wischmann, 0:19 Min.): "Was wir feststellen, ist, dass bei den Armaturen es so eine kleine Nostalgiewelle gibt: Wir sehen wieder Kreuzgriffe oder Porzellaneinsätze. Natürlich auch das absolute Gegenteil: Ganz radikal puristische Lösungen, ganz reduzierte Formen. Bei den Oberflächen: Gold-, Bronze- und Messing-Töne, also nicht nur das klassische Chrom oder das Silber."

Sprecherin: Mit einer großen Brause liegen Sie nach wie vor goldrichtig. Ansonsten steht bei Duschen und Badewannen der Komfort im Vordergrund.

O-Ton 3 (Jens Wischmann, 0:24 Min.): "Besonders bodengleiche Duschen sind eigentlich heute fast schon Standard. Zumindest kann man diesen Einstieg deutlich leichter gestalten als in der Vergangenheit. Auch bei den Wannen sind noch lange nicht alle technischen Möglichkeiten ausgereizt. Es gibt unsichtbare Ab- und Überläufe, es gibt moderne Einstiege in Wannen, auch für das Thema 'altersgerecht'. Und Modelle mit breitem Rand. Auch die erleichtern natürlich das Einsteigen und auch Rauskommen aus der Wanne."

Sprecherin: Und Sie können Ihr Bad auch smart machen.

O-Ton 4 (Jens Wischmann, 0:09 Min.): "Da haben wir heute die Möglichkeit, schon die Badewanne auch per App zu befüllen, die Temperatur im Raum vorzuheizen. Auch Musik- und Duftberieselung kann man steuern - all das gibt es."

Sprecherin: Wie weit Sie dabei gehen möchten, ist natürlich Ihnen selbst überlassen. Schließlich geht es um Ihre ganz persönliche Wohlfühl-Oase.

Abmoderationsvorschlag:

Mehr zu den aktuellen Bad-Trends finden Sie im Netz auf gutesbad.de oder in einer der zahlreichen Ausstellungen bei den Bad-Profis von Fachhandel und Fachhandwerk. Und am Samstag, dem 18.03.2017, öffnet die Weltleitmesse ISH in Frankfurt am Main die Tore auch für Privatbesucher und bietet ebenfalls einen Blick auf die neuesten Ideen und Entwicklungen im Bad.

ACHTUNG REDAKTIONEN: 
  
Das Tonmaterial ist honorarfrei zur Verwendung. Sendemitschnitt bitte
an ots.audio@newsaktuell.de. 

Pressekontakt:

Linnigpublic Agentur für Öffentlichkeitsarbeit
Frank Linnig
Tel.:0261/303839-0
Mail:frank.linnig@linnigpublic.de

Original-Content von: VDS Vereinigung Deutsche Sanitärwirtschaft e.V., übermittelt durch news aktuell