PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e.V. mehr verpassen.

09.12.2020 – 13:45

Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e.V.

BAUINDUSTRIE trifft am Morgen: "Partnerschaftliche Zusammenarbeit für ein modernes Baumanagement im öffentlichen Hochbau"

Einladung zur digitalen Talk-Runde unserer Reihe BAUINDUSTRIE trifft am Morgen... zum Thema "Partnerschaftliche Zusammenarbeit für ein modernes Baumanagement im öffentlichen Hochbau" am 16. Dezember 2020 / 8:00 - 9:00 Uhr.

Am 16. Dezember um 8:00 Uhr findet die zweite Veranstaltung aus unserer Reihe "BAUINDUSTRIE trifft am Morgen..." zum Thema "Partnerschaftliche Zusammenarbeit für ein modernes Baumanagement im öffentlichen Hochbau" statt, zu der wir Sie herzlich einladen.

Unsere Talk-Gäste aus Politik und Wissenschaft sind:

  • Michael Kießling, MdB, Mitglied des Bau- und des Umweltausschusses im Deutschen Bundestag, CSU
  • Prof. Dr. Klaus Schmidt, Ludwig-Maximilians-Universität München, Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats beim Bundesministerium für Wirtschaft und Energie (BMWi)

Über neue Ideen aus der BAUINDUSTRIE berichten:

  • Dr. Andreas Iding, Geschäftsführer, GOLDBECK Services GmbH und
  • Carsten Hense, Geschäftsbereichsleiter, GOLDBECK Public Partner GmbH
  • Johannes Jansen, Geschäftsführer, A. Frauenrath BauConcept GmbH

Wichtig:

Melden Sie sich vorab unter https://attendee.gotowebinar.com/register/8894916439185800462 an. Danach erhalten Sie einen personalisierten Zugangslink, mit dem Sie sich am 16. Dezember einloggen und im Chat mitdiskutieren können.

Hintergrund zur Veranstaltung:

Die Modernisierung Deutschlands erfordert enorme Anstrengungen im öffentlichen Hochbau. Wir haben derzeit einen Investitionsstau in Höhe von knapp 70 Mrd. Euro. Dazu gilt es, die gesellschaftspolitischen Herausforderungen, wie den Bedarf an bezahlbarem Wohnraum, energetischen Sanierungen, lebenswerten und intelligenten städtischen und ländlichen Räumen sowie Anpassungen an den demographischen Wandel, zu bewältigen. Dabei gelingen Bauprojekte nur in kooperativer Zusammenarbeit aller Beteiligten. Was kann die BAUINDUSTRIE leisten, um knappe Verwaltungskapazitäten zu entlasten und den enormen Investitionsstau zügig abzubauen? Wie können Innovationen und Produktivität im öffentlichen Hochbau gefördert werden? Und werden die aktuellen Rahmenbedingungen einem partnerschaftlichen und modernen Baumanagement gerecht? Weitere Informationen zum Thema finden Sie "hier.

Inga Stein-Barthelmes, Hauptverband der Deutschen Bauindustrie e.V., Kurfürstenstraße 129, 10785 Berlin
Telefon 030 21286-229, inga.steinbarthelmes@bauindustrie.de, www.bauindustrie.de