medi GmbH & Co. KG

Hilfe für Amputierte mit Phantomschmerzen

Die meisten Amputierten leiden unter Phantomschmerzen. Liner und Strümpfe aus Umbrellan® können Beinamputierten helfen, damit sie weniger Schmerzen haben und wieder mehr Lebensqualität gewinnen. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte unter Quellenangabe: "obs/medi GmbH & Co. KG"
Die meisten Amputierten leiden unter Phantomschmerzen. Liner und Strümpfe aus Umbrellan® können Beinamputierten helfen, damit sie weniger Schmerzen haben und wieder mehr Lebensqualität gewinnen. Die Verwendung dieses Bildes ist für redaktionelle Zwecke honorarfrei. Abdruck bitte unter Quellenangabe: "obs/medi GmbH & Co. KG"

Bayreuth (ots) - Stechen, Brennen, elektrische Schläge, so drastisch beschreiben Betroffene Phantomschmerzen in den amputierten Extremitäten, die gar nicht mehr da sind.

Eine Erhebung von Dr. Kai-Uwe Kern vom Schmerz- und Palliativzentrum Wiesbaden belegt, dass rund 75 Prozent der Amputierten Phantomschmerzen haben. Die Ursachen können physischer und psychischer Natur sein. Vieles spricht auch dafür, dass elektromagnetische Strahlen die abgetrennten Nervenenden des Amputationsstumpfes reizen und Phantomschmerzen auslösen können.

Indem es mehr als 99 Prozent der elektromagnetischen Strahlen abschirmt, kann das patentierte Gestrick Umbrellan® Phantomschmerzen lindern oder sogar ausschalten - ohne Nebenwirkungen. Der medipro®Liner Relax aus Umbrellan® ist das Verbindungsstück von Amputationsstumpf und Prothese. Er schirmt die freiliegenden Nervenenden von Schmerz auslösenden Faktoren ab.

Aus Umbrellan® gibt es für Beinamputierte auch einen weichen Strumpf für die Nacht (medipro®Relax Night Care), Stumpfkompressionsstrümpfe und Hüfthosen. Das Umbrellan® Gestrick ist hypoallergen, atmungsaktiv und antibakteriell. In einer wissenschaftlichen Studie wurde nachgewiesen, dass die beinamputierten Anwender deutlich weniger Dauer-Phantomschmerzen und Schmerzattacken haben. Sie schlafen erholsamer, fühlen sich besser und können Schmerzmedikamente geringer dosieren oder sogar weglassen.

Der Arzt kann bei Notwendigkeit die Umbrellan® Hilfsmittel verordnen. Sie sind im Sanitätsfachhandel erhältlich. Der Ratgeber "Die Relax-Familie aus Umbrellan®" kann kostenlos unter der Telefon-Nr. 0180 5003193 (14 ct/min) oder E-Mail medipost@medi.de bestellt werden. Surftipp für mehr Informationen: www.medi.de und www.stolperstein.com.

Pressekontakt:

medi GmbH & Co. KG
Medicusstraße 1
95448 Bayreuth
Ihre Ansprechpartnerin: Brigitte Fink
Telefon 0921 912-375
Fax 0921 912-370
E-Mail b.fink@medi.de

Original-Content von: medi GmbH & Co. KG, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: medi GmbH & Co. KG

Das könnte Sie auch interessieren: