PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Story von Westdeutsche Allgemeine Zeitung mehr verpassen.

01.05.2007 – 19:36

Westdeutsche Allgemeine Zeitung

WAZ: Ex-RAF-Täterin als Lehrerin: Kein "Fall Klar" - Leitartikel von Rolf Potthoff

Essen (ots)

Denkt man an die ins Hysterische neigenden
"Berufsverbot"-Zeiten zurück, da "Links-verdächtige" nicht mal Post 
austragen durften, ist die Beschäftigung einer verurteilten 
RAF-Täterin als Lehrerin zumindest verblüffend. Skandalös wirkt es 
gar in der aktuellen, aufgeheizten RAF-Debatte.
 Doch man erspare sich, den Fall Albrecht etwa mit dem Fall Klar zu 
vergleichen. Klar zeigt weder Reue noch Einsicht. Albrecht hat ihre 
Mittäterschaft bereut, sich glaubhaft losgesagt von terroristischen 
Zielen, hat die RAF-Verblendung als Irrweg erkannt. Und sie hat für 
ihre Taten gebüßt.
 Es war fraglos ein Wagnis, das Bremer Behörden seinerzeit mit 
Albrecht eingingen. Aber sie folgten Rechtsstaatsprinzipien. 
RAF-Mitglieder wurden nicht wegen ihrer Ideologie verurteilt, sondern
wegen ihrer Verbrechen. Und die Chance auf Resozialisierung steht 
verurteilten Kriminellen zu.
 Apropos Verbrechen: Wer verfolgt und bestraft eigentlich die 
Veranwortlichen der Ex-DDR, die RAF-Mitgliedern wie Albrecht damals 
Unterschlupf, womöglich auch Waffen besorgten? Dieses Kapitel darf 
noch nicht abgeschlossen sein.

Pressekontakt:

Rückfragen bitte an:
Westdeutsche Allgemeine Zeitung
Zentralredaktion
Telefon: (0201) 804-0
zentralredaktion@waz.de

Original-Content von: Westdeutsche Allgemeine Zeitung, übermittelt durch news aktuell