PRESSEPORTAL Presseportal Logo
Alle Storys
Folgen
Keine Meldung von Deutsche Umwelthilfe e.V. mehr verpassen.

18.12.2006 – 21:25

Deutsche Umwelthilfe e.V.

Entscheidung im Klimaschutz Einladung zur Pressekonferenz am 19.12.06 in Berlin

    Berlin    Berlin (ots)

Sehr geehrte Damen und Herren,

    voraussichtlich am Mittwoch entscheidet das Bundeskabinett über die Zukunft des CO2-Emissionshandels in Deutschland und möglicherweise darüber hinaus in Europa. Folgt die Bundesregierung in der Auseinandersetzung mit der EU-Kommission den scheinheiligen Scharfmachern aus Energiewirtschaft und Industrie und setzt das derzeit wichtigste Klimaschutzinstrument in Deutschland und Europa aufs Spiel? Oder sucht sie wenige Tage vor Beginn der deutschen EU-Ratspräsidentschaft einen konstruktiven Ausweg aus der Krise? Die Deutsche Umwelthilfe e. V. (DUH) möchte in einer zugespitzten Situation die derzeit in der Regierung erwogenen Optionen mit Ihnen diskutieren und einen eigenen Vorschlag zur Lösung des Konflikts vorstellen. Seine Umsetzung würde die deutsche Glaubwürdigkeit im Klimaschutz wieder herstellen und den Anspruch auf eine internationale Vorreiterrolle untermauern.

Datum:           Dienstag, 19. Dezember 2006 um 10:30 Uhr
Ort:       DUH-Hauptstadtbüro, Hackescher Markt 4, 4. OG,
                    Berlin,(gegenüber der S-Bahn-Station Hackescher Markt)

Teilnehmer:  Rainer Baake, Bundesgeschäftsführer (DUH e.V.)
                    Dr. Gerd Rosenkranz, Leiter Politik &    
                    Öffentlichkeitsarbeit (DUH e.V.)

    Wir bitten um Verständnis für die kurzfristige Einladung. Über Ihr Kommen würden wir uns freuen.

    Mit freundlichen Grüßen

    Rainer Baake Bundesgeschäftsführer der Deutschen Umwelthilfe e.V.

Pressekontakt:
Für Rückfragen:

Gerd Rosenkranz, Leiter Politik und Öffentlichkeitsarbeit, Deutsche
Umwelthilfe e.V. (DUH), Tel.: 030/258986-15, Fax: 030/258986-19,
Mobil: 0171/5660577, E-Mail: rosenkranz@duh.de

Original-Content von: Deutsche Umwelthilfe e.V., übermittelt durch news aktuell