Das könnte Sie auch interessieren:

Emma Stone und Ryan Gosling tanzen in "La La Land" mit uns in die OSCAR(r) Nacht auf ProSieben!

Unterföhring (ots) - 17. Februar 2019. Der Auftakt zur Filmnacht des Jahres könnte nicht großartiger sein! ...

Joko ist neuer Weltmeister! "Das Duell um die Welt - Team Joko gegen Team Klaas" mit sehr guten 13,8 Prozent Marktanteil am Samstag weiter stark

Unterföhring (ots) - Joko schlägt den amtierenden Weltmeister und hält für Team Klaas die richtigen ...

Die zehn größten Fehler beim Employer Branding

Hamburg (ots) - Die Alleinstellungsmerkmale des Unternehmens nicht kennen, die Bedürfnisse der bestehenden und ...

27.09.2018 – 09:45

Deutsche Umwelthilfe e.V.

Deutsche Umwelthilfe startet neue Klimaschutzkampagne zu Getränkeverpackungen

Berlin (ots)

Pressekonferenz:

Kampagne "Mehrweg für die Umwelt" informiert über Klimaauswirkungen von Getränkeverpackungen und entlarvt Mythen über angeblich umweltfreundliche Bioplastikbecher sowie Einwegflaschen - DUH startet Schulungen zur Ausbildung von Klimabotschaftern

Mineralwasser aus der Flasche, Bier im Fußballstadion oder Kaffee für unterwegs: ist der Durst gestillt, bleibt danach zu oft eine große Menge unnötigen Abfalls zurück. Mehr als zehn Prozent des Verpackungsabfalls in Deutschland geht auf Getränkeverpackungen zurück. Besonders Plastikflaschen und Einwegbecher verursachen hunderttausende Tonnen Abfall, mit fatalen Auswirkungen für die Umwelt und das Klima.

Die Deutsche Umwelthilfe (DUH) will das ändern und startet dazu die bundesweite Kampagne "Mehrweg für die Umwelt". Das Projekt ist Teil der Nationalen Klimaschutzinitiative der Bundesregierung. Im Rahmen der Kampagne stellt die DUH einen Klimacheck für Getränkeverpackungen vor und klärt Mythen über vermeintlich umweltfreundliche Wegwerfbecher und Einwegflaschen auf. Auch zeigt der Umwelt- und Verbraucherschutzverband wie mit der Wahl der richtigen Getränkeverpackung das Klima geschützt werden kann.

Bei der Pressekonferenz präsentieren Teilnehmer aus der Praxis konkrete Wege aus dem Abfalldilemma: Ein Mehrwegbechersystem für Coffee-to-go, eine konsequent mehrwegorientierte öffentliche Beschaffung sowie der Einsatz von Mehrwegbechern beim Karneval der Kulturen in Berlin. Die Pressekonferenz ist außerdem Startschuss für die Ausbildung von Klimabotschaftern durch die DUH, die als Multiplikatoren andere Personen über klimafreundliche Getränkeverpackungen beraten werden.

Über Ihr Kommen freuen wir uns und bitten um Rückmeldung an presse@duh.de.

Datum: Donnerstag, 4. Oktober 2018, 10 Uhr

Ort: Tagungszentrum im Haus der Bundespressekonferenz, Raum 1, Schiffbauerdamm 40 / Ecke Reinhardtstraße 55, 10117 Berlin

Teilnehmende:

   - Barbara Metz, Stellvertretende Bundesgeschäftsführerin, Deutsche
     Umwelthilfe
   - Thomas Fischer, Leiter Kreislaufwirtschaft, Deutsche Umwelthilfe
   - Nadja Mau, Leiterin Karneval der Kulturen
   - Fabian Eckert, Geschäftsführer reCup GmbH
   - Gabriele Meusel, Umweltverträgliche Beschaffung, Behörde für 
     Umwelt und Energie der Freien und Hansestadt Hamburg 

Pressekontakt:

Andrea Kuper, Ann-Kathrin Marggraf
030 2400867-20, presse@duh.de

www.duh.de, www.twitter.com/umwelthilfe, www.facebook.com/umwelthilfe

Original-Content von: Deutsche Umwelthilfe e.V., übermittelt durch news aktuell

Alle Meldungen
Abonnieren Sie alle Meldungen von Deutsche Umwelthilfe e.V.
  • Druckversion
  • PDF-Version

Orte in dieser Meldung

Themen in dieser Meldung