ProSiebenSat.1 Media SE

ProSiebenSat.1-Gruppe erzielt 30,6 Prozent Zuschauermarktanteil im September

    München (ots) -

    - Höchster September-Gruppenmarktanteil der Unternehmensgeschichte

    - kabel eins: Höchste September-Quote seit 1992

    - Sat.1: Höchster Septemberwert seit 1999

    Die vier Sender der ProSiebenSat.1-Gruppe haben ihr hohes Vorjahres- und Vormonatsniveau bei den Zuschauermarktanteilen im September noch einmal gesteigert. Mit einem Gruppenmarktanteil von 30,6 Prozent erzielten Sat.1, ProSieben, kabel eins und N24 den besten September-Wert seit Bestehen der Senderfamilie (Sep. 04: 30,4%; Aug. 05: 30,3%).

    Auch im dritten Quartal und im Neun-Monatsvergleich haben Sat.1, ProSieben, kabel eins und N24 das gemeinsame Ergebnis deutlich gesteigert. Im dritten Quartal legten die vier Sender um 1,9 Prozentpunkte auf einen Marktanteil von 30,2 Prozent zu. Das ist der beste Wert, den die Senderfamilie in einem dritten Quartal seit dem Jahr 2000 erreichte. Zwischen Januar und September 2005 steigerten die vier Sender ihren Marktanteil um 1,3 Prozentpunkte auf 30,4 Prozent (alle Angaben 14 bis 49 Jahre).

    Sat.1 baute seinen Marktanteil im September 2005 im Vergleich zum Vorjahr um 0,5 Prozentpunkte auf 12,3 Prozent aus (Sep. 04: 11,8%; Aug. 05: 12,2%). Damit erzielte Sat.1 den besten Septemberwert seit 1999. Die „SAT.1 News" erzielten mit bis zu 18,9 Prozent den höchsten Marktanteil seit August 2002. Die neue Comedy-Serie „Pastewka" ist mit 20,0 Prozent erfolgreich gestartet. Aber auch „Verliebt in Berlin" (bis zu 26,4%) und „Schillerstraße" (bis zu 19,5%) punkteten erneut bei den Zuschauern.

    ProSieben kam im September auf 11,5 Prozent (Sep. 04: 12,6%; Aug. 05: 11,5%). Die US-Serien „Desperate Housewives" (bis zu 18,8%) und „Lost" (bis zu 15,2%), die im September beide mit der Fortsetzung der ersten Staffel on Air gingen, bescherten ProSieben hohe Markanteile. Zu den Quotenhighlights zählten außerdem „Tsunami" (26,4%), „Die TV total Bundestagswahl" (18,7%) sowie die Blockbuster „I Spy" (21,2%) und „Die Herrschaft des Feuers" (16,9%).

    kabel eins legte mit 5,8 Prozent sowohl gegenüber dem Vorjahr als auch gegenüber dem Vormonat zu und sicherte sich den besten Septemberwert seit Sendestart im Jahr 1992 (Sept. 04: 5,5%; Aug. 05: 5,6%). Nicht nur kontinuierlich erfolgreiche Formate wie „Missing - verzweifelt gesucht" (bis zu 10,0%) punkteten erneut bei den Zuschauern. Auch bei kabel eins gingen die neuen Formate des TV-Herbsts erfolgreich auf Sendung: Die beiden Streifenpolizistinnen „Katja und Heide" erreichten Marktanteile von bis zu 7,4 Prozent.

    N24 setze seinen Erfolgskurs im September weiter fort. Der Nachrichtensender konnte seinen Rekordwert aus dem Vormonat mit 1,0 Prozent bestätigen und verdoppelte seinen Wert gegenüber dem Vorjahr (Sept. 04: 0,5%; Aug. 05: 1,0%). N24 lag damit erneut vor dem Mitbewerber n-tv (Sept. 05: 0,8%).

    Drittes Quartal 2005: ProSiebenSat.1-Gruppe legt um deutliche 1,9 Prozentpunkte zu

    Im dritten Quartal legten die vier Sender der ProSiebenSat.1-Gruppe gemeinsam um deutliche 1,9 Prozentpunkte auf einen Marktanteil von 30,2 Prozent zu. Das ist der beste Wert, den die vier Sender zusammen jemals in einem dritten Quartal erreichten.     Als deutlicher Gewinner zeigt sich auch hier Sat.1. Der Sender verbesserte sein Ergebnis im Vergleich zum Vorjahr um 1,1 Prozentpunkte und erreichte 12,1 Prozent. Kein anderer deutscher Sender konnte seinen Wert im dritten Quartal so signifikant steigern. Auch hier profitierte Sat.1 vom kontinuierlichen Erfolg seiner Telenovela „Verliebt in Berlin". Aber auch Hollywoodfilme wie „Sister Act" (17,8%) oder Auftragsproduktionen wie „Das Zimmermädchen und der Millionär" (17,4%) erreichten ein großes Publikum.

    ProSieben erzielte im dritten Quartal einen Marktanteil von 11,4 Prozent gegenüber 11,7 Prozent im Vorjahr. Zu den größten Erfolgen zählten „Sarah & Marc in Love - Die Hochzeit des Jahres" mit Werten bis zu 23,4 Prozent sowie die Blockbuster „The Transporter" (25,8%) oder „Blow" (22,5%).

    kabel eins gewann auch im dritten Quartal Marktanteile hinzu. Mit einer Steigerung um 0,6 Prozentpunkte verbesserte sich der Sender auf 5,7 Prozent (Q3 04: 5,1%). Zu den Quotenhighlights zählten das „K1 Magazin" mit regelmäßig hohen Marktanteilen (bis zu 9,6%), „Reklame!" (bis zu 9,1%) oder der kabel eins-Crime Friday mit Serien wie „Missing - Verzweifelt gesucht" (bis zu 10,0%).

    Der Nachrichtensender N24 verdoppelte seinen Marktanteil von 0,5 Prozent auf 1,0 Prozentpunkte und lag damit auch im dritten Quartal deutlich vor dem Mitbewerber n-tv (0,8%).

    Januar bis September 2005: ProSiebenSat.1-Gruppe steigert sich um 1,3 Prozentpunkte auf 30,4 Prozent

    Zwischen Januar und September haben die vier Sender der ProSiebenSat.1- Gruppe einen gemeinsamen Zuschauermarktanteil von 30,4 Prozent erreicht und damit ein Plus von 1,3 Prozentpunkten erzielt.

    Sat.1 steigerte sich um 0,8 Prozentpunkte auf 12,2 Prozent (Jan.-Sept. 04: 11,4%). Zu diesem deutlichen Quotenplus trugen neben der Champions League (bis zu 37,6%) Filme wie „Das Gespenst von Canterville" (26,1%), „Schillerstraße" (bis zu 24,0%) oder „Verliebt in Berlin" (26,4%) bei.

    ProSieben kam in den ersten neun Monaten des Jahres auf einen Marktanteil von 11,9 Prozent (Jan.-Sept. 04: 12,1%). Zu den Top-Favoriten zählten neben den erfolgreichen US-Serien Blockbuster wie „Spiderman" (36,8%), „Men in Black" (32,3%) oder „Star Wars: Episode II - Angriff der Klonkrieger" (29,5%).

    kabel eins steigerte seinen Marktanteil zwischen Januar und September um 0,4 Prozentpunkte auf 5,5 Prozent (Jan.-Sept. 04: 5,1%) und erzielte hohe Quotenwerte mit „Highlander" (10,9%) oder „Police Academy I" (9,7%).

    N24 präsentiert sich auch im Neun-Monatsvergleich als deutlicher Gewinner unter den Nachrichtensendern. Im Vergleich zum Vorjahr verbesserte sich N24 um 0,3 Prozentpunkte auf 0,8 Prozent. n-tv konnte sich lediglich um 0,1 Prozentpunkte auf 0,6 Prozent verbessern.

    RTL und RTL II verlieren Marktanteile

    RTL hat in allen drei Vergleichszeiträumen Marktanteile verloren. Im September kam der Kölner Sender auf 16,7 Prozent, das sind 0,9 Prozentpunkte weniger als im Vorjahr (Sept. 04: 17,6%). Im dritten Quartal erzielte RTL 15,7 Prozent (Q 3 04: 16,1%), zwischen Januar und September 15,9 Prozent (Jan.-Sept. 04: 16,8%). Vox erreichte im September 6,3 Prozent (Sept. 04: 6,1%), im dritten Quartal 6,4 Prozent (Q 3 04: 5,7%) und in den ersten neun Monaten 6,4 Prozent (Jan.-Sept. 04: 5,4%). Super RTL kam im September auf 2,6 Prozent (Sept. 04: 2,5%), im dritten Quartal auf 2,7 Prozent (Q 3 04: 2,4%) und zwischen Januar und September auf 2,6 Prozent (Jan.- Sept. 04: 2,4%). n-tv erzielte im September 2005 einen Marktanteil von 0,8 Prozent (Sept. 04: 0,5%). Im dritten Quartal kam der Nachrichtensender auf 0,8 Prozent (Q 3 04: 0,5%), in den ersten neun Monaten auf 0,6 Prozent (Jan.- Sept. 04: 0,5%). RTL II musste im September mit 6,4 Prozent deutliche Verluste hinnehmen und verlor zum Vorjahr 1,9 Prozentpunkte. Im dritten Quartal erzielte RTL II 6,4 Prozent, 1,5 Prozentpunkte weniger als im Vorjahr. Im Neun-Monatsvergleich verlor RTL II 1,1 Prozentpunkte und kam auf 6,6 Prozent (Jan.-Sept. 04: 7,7%).

    Quelle: AGF/GfK, PC#TV / SevenOne Media, alle Haushalte D + EU, Zuschauer 14-49.

Ansprechpartnerin:

Stefanie Prinz
ProSiebenSat.1 Media AG
Medienallee 7
D-85774 Unterföhring
Phone:  +49 (89) 95 07-11 99
Fax:      +49 (89) 95 07-11 59
E-Mail: Stefanie.Prinz@ProSiebenSat1.com

Original-Content von: ProSiebenSat.1 Media SE, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: ProSiebenSat.1 Media SE

Das könnte Sie auch interessieren: